Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Online-Seminare

Die verschiedenen Online-Seminare von REHADAT behandeln relevante Themen der (beruflichen) Rehabilitation und Teilhabe. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Kontakt:
Frau Lena Perings
0221 4981-802
perings@iwkoeln.de

Mittwoch, 17. April 2024

Hilfsmittel und technische Arbeitshilfen – wichtige Bausteine für Teilhabe

Ort: Zoom

Ausgebucht

Uhrzeit: 10.00 bis 12.00 Uhr

Präsentation: Mareike Decker & Patricia Traub

Hilfsmittel können bei einer Behinderung, einer plötzlichen Erkrankung oder einem Unfall eine wertvolle Unterstützung sein. Die Vielfalt an Hilfsmitteln und Technologien bietet eine wichtige Grundlage für die Teilhabe am beruflichen und sozialen Leben. Häufig stellen sich jedoch viele Fragen: Welche Hilfsmittel gibt es? Wen kann man ansprechen? Wer finanziert Hilfsmittel für den Alltag oder Beruf?

Zunächst gehen wir im Seminar auf die Hilfsmittelversorgung durch die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) ein. Im Anschluss zeigen wir wichtige Aspekte der behinderungsgerechten Arbeitsgestaltung mit Hilfsmitteln und technischen Arbeitshilfen auf.

Sie erfahren in diesem Online-Seminar:

  • Rechtliche Regelungen des Hilfsmittelanspruchs
  • Relevante Leistungsträger und Abläufe
  • Praktische Beispiele der Hilfsmittelversorgung und behinderungsgerechten Arbeitsgestaltung
  • Recherche-Tipps in REHADAT rund um das Thema Hilfsmittel

Zielgruppe (u. a.) :

  • Mitarbeitende der Leistungsträger (Rehabilitationsträger, Integrations- / Inklusionsamt)
  • Beratungsstellen der beruflichen Teilhabe
  • Betrieblich involvierte Personen (Interessenvertretung, Disability Management usw.)
  • Ärztliche und therapeutische Fachkräfte
  • Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen

Das Seminar ist für die Weiterbildung von „Certified Disability Management Professionals“ (CDMP) mit zwei Stunden von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) anerkannt.

Mittwoch, 12. Juni 2024

Berufliche Teilhabe gestalten - Digitale Barrierefreiheit

Ort: Zoom

Uhrzeit: 10:00 bis 11:30 (Vortragszeit und offene Diskussion)

Präsentation: Eva Rabung & Rufus Witt 

Barrierefreiheit bedeutet sinngemäß: für jeden begehbar, nutzbar, erreichbar. Etwas ist barrierefrei, wenn es für Menschen mit Behinderungen in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe auffindbar, zugänglich und nutzbar ist.

Es gibt auch im digitalen Raum Barrieren – beispielsweise für Menschen mit Seh- oder Hörschädigung, motorischen oder kognitiven Einschränkungen. In genau einem Jahr ist Barrierefreiheit beispielsweise für den Onlinehandel verpflichtend.

Das Seminar gibt einen ersten Überblick über digitale Barrierefreiheit:

  • Was bedeutet digitale Barrierefreiheit?
  • Wie nehmen Menschen digitale Medien wahr und bedienen sie
  • Rechtliche Rahmenbedingungen zum Thema Barrierefreiheit
  • Wie lassen sich Barrieren vermeiden?
  • Beispiele mit einer Demonstration, wie digitale Produkte sich für blinde Menschen anhören

Zielgruppe (u. a.):

  • Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber
  • Betrieblich involvierte Personen (z. B. Personalverantwortliche, Interessenvertretung, Disability Management)
  • Öffentlichkeitsarbeit, Content Management, Redaktion
  • IT-Fachkräfte

Das Seminar ist für die Weiterbildung von „Certified Disability Management Professionals“ (CDMP) mit 1,5 Stunden von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) anerkannt.