Inhalt

1. Veranstaltung am 9.12. in Dortmund zum Thema technische Hilfsmittel (10.11.2017)

Projekt "HelpCamps":

Das Projekt "HelpCamps" lädt am 9. Dezember zur ersten (presse-)öffentlichen Veranstaltung unter dem Namen "HelpCamps-BarCamp" ein.

Selbstgebaute Roboter als digitale Assistenten, Kinn- und Mundsteuerungen für Elektrorollstühle aus dem 3D-Drucker oder individuelle Aktivrollstühle – neue Technologien bieten vielfältige Lösungen, um den Alltag von Menschen mit Beeinträchtigung zu erleichtern. Diese Technologien verstärkt nutzen und technische Hilfsmittel günstiger, schneller und individueller produzieren – das ist das Ziel des aktuell gestarteten und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts "HelpCamps".

Das Projekt bringt Menschen mit Beeinträchtigung, Wissenschaftler/innen, Unternehmer/innen, Tüftler/innen aus FabLabs und Maker-Spaces sowie weitere Interessierte zusammen, um gemeinsam an technischen Hilfsmitteln und Alltagserleichterungen für Menschen mit Beeinträchtigung zu arbeiten. Mittelfristiges Ziel ist, ein Co-Working-Netzwerk für weitere Kooperationen zu etablieren.

Beim HelpCamps-BarCamp stehen vor allem die Probleme und Herausforderungen, die Hilfsmittelanwender/innen im Alltag haben, im Vordergrund. Auch ein Austausch zu ersten möglichen Lösungsansätzen ist erwünscht.

Termin: 9. Dezember 2017 von 11:00 bis 17:30 Uhr
Veranstaltungsort: Bundesfachschule für Orthopädie-Technik in Dortmund
Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung: www.helpcamps.eventbrite.de

 

Weiterer Tipp: Zum Thema „Hilfsmittel“ finden Sie dieses und weitere 78 Projekte im Portal REHADAT-Forschung.