Inhalt

Urteil
Soldat in uneingeschränkter Freizeit = Bürger in Uniform

Gericht:

BSG 9. Senat


Aktenzeichen:

9/9a RV 24/87


Urteil vom:

25.05.1988


Grundlage:

  • SVG § 81 Abs 1 |
  • SVG § 81 Abs 5 S 1 |
  • SG § 11 |
  • SG § 6

Leitsatz:

1. Ein Soldat, der während seiner uneingeschränkten Freizeit auf der Straße in einer Bundeswehranlage durch einen Offizier angefahren wird, erleidet dabei in der Regel keine Wehrdienstbeschädigung.

Orientierungssatz:

1. In der dienstfreien Zeit wird die Handlungsfreiheit eines Bundeswehrsoldaten grundsätzlich nicht durch das militärische Befehls- und Gehorsamssystem eingeengt. Als "Staatsbürger in Uniform" hat er auch die Risiken dieses Bereiches zu tragen.

Diese Entscheidung wird zitiert von:

VersR 1989, 380-382, Riecker, Albert (Anmerkung)

Rechtszug:

vorgehend SG Bayreuth 1985-11-15 S 6 V 403/85
vorgehend LSG München 1987-02-27 L 7 V 341/85

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Schlagworte:

Referenznummer:

KSRE019343419


Informationsstand: 01.01.1990