Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Arbeitsgelegenheit (AGH)
Zusammenfassung

Sie lesen in Leichter Sprache.
Ein Computer hat diesen Text in
Leichte Sprache übertragen.
In den Texten können noch Fehler sein.
Momentan testen wir die Übersetzungen noch.
Wir freuen uns über Ihre Meinung.

Arbeits-Gelegenheit

Arbeits-Gelegenheiten werden auch Ein-Euro-Jobs genannt.

Die Arbeits-Gelegenheiten sind für Menschen mit besonderen Problemen.

Zum Beispiel:

  • Menschen mit Behinderung
  • Menschen mit einer schweren Krankheit
  • Menschen, die sehr lange arbeitslos waren.

Die Menschen bekommen dafür Geld von der Agentur für Arbeit.

Das Geld heißt: Arbeitslosen-Geld 2.

Die Menschen bekommen dann noch mehr Geld dazu.

Arbeitsgelegenheiten (AGH) (auch: „Ein-Euro-Jobs“) sind durch das Jobcenter geförderte Tätigkeiten. Diese stehen Menschen, die lange arbeitslos waren und Bürgergeld bekommen, zur Verfügung. Mit dieser Maßnahme soll ihr (Wieder-)Einstieg in den allgemeinen Arbeitsmarkt unterstützt werden. Außerdem soll so die Teilhabe am Arbeitsleben ermöglicht werden. 

Arbeitsgelegenheiten sollen bei der (Wieder-)Aufnahme einer regulären Beschäftigung helfen, sind aber nicht auf Dauer angelegt. Der Anspruch auf die Leistung beträgt höchstens 24 Monate innerhalb von 5 Jahren. Dieser Anspruch kann einmalig für weitere 12 Monate verlängert werden. In den meisten Fällen sind Arbeitsgelegenheiten aber zunächst auf eine Dauer von 6 bis 9 Monaten befristet.

(ml) 2024