Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Ausbildungsordnung
Zusammenfassung

Sie lesen in Leichter Sprache.
Ein Computer hat diesen Text in
Leichte Sprache übertragen.
In den Texten können noch Fehler sein.
Momentan testen wir die Übersetzungen noch.
Wir freuen uns über Ihre Meinung.

Ausbildungs-Ordnung

Für jeden Ausbildungs-Beruf gibt es eine Ausbildungs-Ordnung.

Die Ausbildungs-Ordnung steht im Berufs-Bildungs-Gesetz.

Die kurze Form ist: BBiG.

In der Ausbildungs-Ordnung steht:

  • Wie heißt der Ausbildungs-Beruf?
  • Wie lange dauert die Ausbildung?
  • Was lernen die Auszubildenden in der Berufs-Schule und im Betrieb?

Die Ausbildungs-Betriebe müssen sich an die Ausbildungs-Ordnung halten.

Die Ausbildungs-Ordnung ist wichtig für den Ausbildungs-Plan vom Betrieb.

Eine Ausbildungsordnung gibt es für jeden Beruf, in dem nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) ausgebildet wird. Die Ausbildungsordnung legt fest, wie die genaue Bezeichnung eines Ausbildungsberufs lautet, wie lange die Ausbildung dauert und was die Auszubildenden dabei in Betrieb und Berufsschule lernen sollen. Ausbildungsbetriebe müssen sich an die Ausbildungsordnung halten. Sie bildet die Grundlage für den Ausbildungsplan des Ausbildungsbetriebs.

(ml) 2018