Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Ausbildungsvorbereitungsjahr (AVJ)
Zusammenfassung

Sie lesen in Leichter Sprache.
Ein Computer hat diesen Text in
Leichte Sprache übertragen.
In den Texten können noch Fehler sein.
Momentan testen wir die Übersetzungen noch.
Wir freuen uns über Ihre Meinung.

Ausbildungs-Vorbereitungs-Jahr (AVJ)

Die Jugendlichen haben keinen Haupt-Schul-Abschluss.

Oder sie sind nicht ausbildungsreif.

Dann können sie das Ausbildungs-Vorbereitungs-Jahr machen.

Ausbildungs-Vorbereitungs-Jahr ist ein Fach-Wort.

Das heißt kurz: AVJ.

Im AVJ lernen die Jugendlichen verschiedene Berufe kennen.

Sie machen ein Jahr lang eine Bildungs-Maßnahme an einer Berufs-Schule.

Dort lernen sie verschiedene Berufe kennen.

Sie können auch ihren Haupt-Schul-Abschluss nachmachen.

Und sie können in Praktika erste Berufs-Erfahrungen sammeln.

Das Ausbildungsvorbereitungsjahr (AVJ) ist ein berufsvorbereitendes Angebot für schulpflichtige Jugendliche ohne Hauptschulabschluss oder ohne Ausbildungsreife. Das Ausbildungsvorbereitungsjahr soll zur Ausbildungsreife hinführen und den Übergang in die Berufsausbildung ermöglichen. Im AVJ können Jugendliche verschiedene Berufsfelder kennenlernen. Sie besuchen ein Jahr lang in Vollzeit ein Bildungsangebot einer berufsbildenden Schule, in dem sie verschiedene Berufsfelder kennenlernen. Außerdem können sie den Hauptschulabschluss nachholen und in Praktika erste Arbeitserfahrungen sammeln.

Da die einzelnen Bundesländer für die schulische Bildung verantwortlich sind, wird das Ausbildungsvorbereitungsjahr nicht in jedem Bundesland angeboten (zurzeit in Schleswig-Holstein und Hamburg).

(ml) 2018