Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag
Titel der Veröffentlichung: Die Stellung des Beauftragten des Arbeitgebers nach dem Schwerbehindertengesetz

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Kaiser, Anton

Herausgeber/in:

k. A.

Quelle:

Behindertenrecht, 1997, 36. Jahrgang (Heft 2), Seite 34-37, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888

Jahr:

1997

Der Text ist von:
Kaiser, Anton

Der Text steht in der Zeitschrift:
Behindertenrecht, 36. Jahrgang (Heft 2), Seite 34-37

Den Text gibt es seit:
1997

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Soweit das Schwerbehindertengesetz auch im Einzelnen näher bekannt ist, wird immer von der betrieblichen Helfergruppe gesprochen.

Die weitaus meisten verstehen unter dem Begriff "betriebliche Helfergruppe" die Schwerbehindertenvertretungen (Vertrauensfrau und Vertrauensmann) sowie die Betriebs-, Personal-, Richter-, Staatsanwalts- und Präsidialräte. Der Beauftragte des Arbeitgebers, der sehr wohl auch zur betrieblichen Helfergruppe gehört, ist wenig bekannt.

In dem Artikel werden folgende Fragen geklärt:
1. Wer ist Beauftragter des Arbeitgebers?
2. Wann muss ein Beauftragter bestellt werden?
3. Wie erfolgt die Bestellung?
4. Abberufung des Beauftragten
5. Aufgabe des Beauftragten

Wo bekommen Sie den Text?

br - Behinderung und Recht; Fachzeitschrift für Inklusion, Teilhabe und Rehabilitation
(vormals: Behindertenrecht - br; Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation)
https://www.boorberg.de/3413888

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

br - Behinderung und Recht; Fachzeitschrift für Inklusion, Teilhabe und Rehabilitation
(vormals: Behindertenrecht - br; Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation)
https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

R/ZS0059/1713

Informationsstand: 01.07.1997