Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inklusionsteam
Zusammenfassung

Sie lesen in Leichter Sprache.
Ein Computer hat diesen Text in
Leichte Sprache übertragen.
In den Texten können noch Fehler sein.
Momentan testen wir die Übersetzungen noch.
Wir freuen uns über Ihre Meinung.

Inklusions-Team

Das Inklusions-Team hilft schwerbehinderten Menschen.

Die Menschen sollen gut im Betrieb arbeiten können.

Die Menschen sollen ihre Fähigkeiten gut zeigen können.

 

Das Team besteht aus:

  • dem Betriebs-Rat
  • der Schwerbehinderten-Vertretung
  • der Inklusions-Beauftragten

 

Das Team kann auch Hilfe von außerhalb bekommen.

Zum Beispiel:

  • vom Inklusions-Amt
  • von der Agentur für Arbeit
  • von der Renten-Versicherung

Das betriebliche Inklusionsteam (früher auch: Integrationsteam oder betriebliche Helfergruppe) unterstützt die schwerbehinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Teilhabe am Arbeitsleben.

Wer bildet das betriebliche Inklusionsteam?

  • Inklusionsbeauftragte
    Inklusionsbeauftragte unterstützen und kontrollieren Arbeitgebende bei der Einhaltung gesetzlicher Pflichten, die für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen gelten. Unternehmen sind verpflichtet, mindestens eine Person für das Amt zu benennen.
  • Schwerbehindertenvertretung
    Die Schwerbehindertenvertretung überwacht, ob Arbeitgebende Vorschriften, Gesetze, Dienstvereinbarungen und Tarifverträge erfüllen. In Organisationen und Dienststellen, in denen fünf oder mehr Personen mit Behinderungen arbeiten, wird die Schwerbehindertenvertretung von den Beschäftigten mit Behinderungen gewählt. Beschäftigte können sich vertrauensvoll an sie wenden.
  • BetriebsratPersonalrat oder oder kirchliche Mitarbeitendenvertretung
    Der Betriebs- bzw. Personalrat tritt in Unternehmen für die Belange der Arbeitnehmendenschaft ein. Zu seinen Aufgaben gehört es, auf die barrierefreie Gestaltung von Arbeitsplätzen hinzuwirken.

Aufgaben des Inklusionsteams

Das Inklusionsteam sorgt dafür, dass die schwerbehinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Betrieb oder in der Dienststelle ihre Kenntnisse und Fähigkeiten optimal entfalten können. Dazu wird es von weiteren Helferinnen und Helfern unterstützt, zum Beispiel von der Betriebsärztin/dem Betriebsarzt oder von der Fachkraft für Arbeitssicherheit. Es kann aber auch zusätzliche Hilfe von außen dazuholen, zum Beispiel vom Inklusionsamt, der Agentur für Arbeit oder der Rentenversicherung.

Die behinderungsgerechte Gestaltung der Arbeitsplätze ist für das Inklusionsteam ebenso eine Aufgabe wie die Durchführung von betrieblicher Prävention und Betrieblichem Eingliederungsmanagement (BEM) (dann heißt es auch: BEM-Team). Das Inklusionsteam kann beispielsweise das eigentliche BEM entwickeln und als Schaltstelle für die Zusammenarbeit der verschiedenen betrieblichen Akteurinnen und Akteure bei der Verarbeitung von Daten, Entscheidungen und bei der Umsetzung fungieren.

(ml) 2023