Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Qualifizierungsbaustein
Zusammenfassung

Sie lesen in Leichter Sprache.
Ein Computer hat diesen Text in
Leichte Sprache übertragen.
In den Texten können noch Fehler sein.
Momentan testen wir die Übersetzungen noch.
Wir freuen uns über Ihre Meinung.

Qualifizierungs-Bausteine

Qualifizierungs-Bau-Steine sind Lern-Angebote für Jugendliche.

Die Jugendlichen sollen dabei lernen:

  • wie sie eine Arbeit gut machen können.
  • wie sie eine Ausbildung gut machen können.

Qualifizierungs-Bau-Steine sind nur für eine bestimmte Zeit.

Die Jugendlichen sollen in dieser Zeit viel über einen Beruf lernen.

Dann können die Jugendlichen besser in diesem Beruf arbeiten.

Qualifizierungs-Bau-Steine beschreiben:

  • was die Jugendlichen können.
  • was die Jugendlichen gelernt haben.

Das ist wichtig für die Ausbildung in einem Beruf.

Deshalb müssen die Jugendlichen den Qualifizierungs-Bau-Stein beenden.

Dann haben sie etwas Neues gelernt.

Das zeigt der Ausbilder in einer Prüfung an.

Qualifizierungsbausteine sind inhaltlich und zeitlich abgegrenzte Lerneinheiten der Berufsausbildungsvorbereitung. Sie sollen zur Ausübung einer Tätigkeit befähigen, die Teil einer Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder einer gleichwertigen Berufsausbildung ist.

Qualifizierungsbausteine beschreiben Kompetenzen, über die Jugendliche verfügen, die einen Qualifizierungsbaustein erfolgreich abgeschlossen haben. Diese in sich abgeschlossenen Kompetenzen beziehen sich immer auf den Ausbildungsrahmenplan eines oder mehrerer Ausbildungsberufe.

Der Qualifikations-Zuwachs der Jugendlichen wird durch eine Prüfung festgestellt und in einem Zeugnis dokumentiert. Qualifizierungsbausteine sind sowohl die Grundlage für den individuellen Qualifizierungsprozess als auch ein Instrument zur Dokumentation der Inhalte der Berufsausbildungsvorbereitung.

(ml) 2018