Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Schulische Berufsausbildung
Zusammenfassung

Sie lesen in Leichter Sprache.
Ein Computer hat diesen Text in
Leichte Sprache übertragen.
In den Texten können noch Fehler sein.
Momentan testen wir die Übersetzungen noch.
Wir freuen uns über Ihre Meinung.

Schulische Berufs-Ausbildung

Es gibt auch eine besondere Schule für Berufe.

Die Schule heißt: Fach-Schule für Berufe.

 

Man lernt dort jeden Tag.

Man lernt von morgens bis abends.

Man hat auch Praktika in Firmen.

Das geht meistens ein halbes Jahr.

Man muss das Praktikum machen.

Man lernt viele verschiedene Sachen in der Schule.

Zum Beispiel:

  • Fach-Wissen über den Beruf.
  • Allgemeine Sachen wie zum Beispiel Deutsch oder Mathe.

Einige Berufe werden in einer rein schulischen Ausbildung an Höheren Berufsfachschulen vermittelt. Die Ausbildung findet als Vollzeit-Unterricht an staatlichen oder staatlich anerkannten berufsbildenden Schulen statt. Ein halbjähriges Betriebspraktikum ist meist vorgeschrieben. Der fachbezogene Unterricht erfolgt projektorientiert, allgemeinbildende Fächer werden auch unterrichtet.

(ml) 2018