Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag Forschungsergebnis
Titel der Veröffentlichung: Betriebliche Arbeitsschutzakteure im Umgang mit psychosozialen Belastungen

Rollenverständnisse und Handlungsorientierungen im Ländervergleich Deutschland - Spanien

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Ertel, Michael; Schmitt-Howe, Britta

Herausgeber/in:

k. A.

Quelle:

Arbeit, 2022, 31. Jahrgang (Heft 3), Seite 283-304, Oldenbourg: De Gruyter, ISSN: 0941-5025

Jahr:

2022

Der Text ist von:
Ertel, Michael; Schmitt-Howe, Britta

Der Text steht in der Zeitschrift:
Arbeit, 31. Jahrgang (Heft 3), Seite 283-304

Den Text gibt es seit:
2022

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Der Beitrag vergleicht anhand von Sekundäranalysen qualitativen Materials aus Deutschland und Spanien Handlungsorientierungen und Rollenverständnisse relevanter betrieblicher Akteur:innen im Handlungsfeld "Gefährdungsbeurteilung psychosozialer Belastungen" (GB Psych), dem zentralen Präventionsinstrument des betrieblichen Arbeitsschutzes.

Die Länderauswahl beruht auf dem Prinzip des größtmöglichen Kontrasts im Ähnlichen: Während in Deutschland Arbeitgeber:innen einen vergleichsweise großen Spielraum bei der Ausgestaltung der GB Psych haben, existiert in der spanischen Region Katalonien mit dem ISTAS21 eine dort weit verbreitete konkrete Vorgehensweise der GB Psych.

Mit rekonstruktiven Analyseverfahren der qualitativen Sozialforschung - speziell der Agency- und der Metaphernanalyse - geht der Beitrag der Frage nach, wie die wichtigsten Arbeitsschutzakteur:innen in beiden Ländern angesichts dieser konträren Handlungsstrukturen ihre Rolle im Prozess der GB Psych verstehen und wie sie diese ausfüllen. Dabei wird die aus Bewertungs- und Gestaltungsproblemen sich ergebende besondere Konfliktanfälligkeit des betrieblichen GB-Psych-Prozesses berücksichtigt.

Es konnte gezeigt werden, dass die kontrastierenden Rahmenbedingungen der beiden Länderkontexte den Rollenverständnissen und Handlungsorientierungen zentraler Akteur:innen in diesen Prozessen eine je charakteristische Färbung geben.

Wo bekommen Sie den Text?

ARBEIT - Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik
https://www.degruyter.com/view/j/arbeit

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

ARBEIT - Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik
https://www.degruyter.com/view/j/arbeit

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Key workplace OSH players in managing psychosocial risks

Role understanding and action orientations comparing Germany and Spain
Based on secondary analyses of qualitative material from Germany and Spain, this paper compares action orientations and role understandings of relevant workplace players in the area of "psychosocial risk management" (GB Psych). The selection of countries is based on the principle of the greatest possible contrast in similarities: while in Germany employers have a comparatively large degree of leeway in the implementation of GB Psych, in the Spanish region of Catalonia there is a concrete procedure for GB Psych in the form of ISTAS21, which is widely used there. Using reconstructive analysis methods of qualitative social research - especially agency and metaphor analysis - this article explores the question of how key OSH players in both countries understand their role in the process of GB Psych in view of these contrasting structures of action and how they fulfil it. In doing so, we take into account the particular susceptibility to conflict resulting from evaluation and design problems in the implementation of the GB Psych in organisations. We were able to show that the contrasting framework conditions of the two country contexts lend special color to the role understandings and action orientations of key players in these conflicts.

Referenznummer:

R/ZS0119/0035

Informationsstand: 01.06.2022