Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag
Titel der Veröffentlichung: Zielkonflikt Pädagogik und Produktion

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Afferden, Peter van

Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)

Quelle:

Berichte Informationen Meinungen, 1995, 11. Jahrgang (Heft 7), Seite 53-59, Frankfurt am Main: Eigenverlag

Jahr:

1995

Der Text ist von:
Afferden, Peter van

Der Text steht in der Zeitschrift:
Berichte Informationen Meinungen, 11. Jahrgang (Heft 7), Seite 53-59

Den Text gibt es seit:
1995

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Eine Werkstatt für Behinderte ist einerseits eine Reha-Einrichtung, andererseits ein Produktionsbetrieb. Allein aus dieser Konstellation ergeben sich scheinbar unterschiedliche Zielrichtungen und damit häufig Konflikte.

Der Artikel beschäftigt sich in kritischer Weise mit diesem Zielkonflikt Pädagogik und Produktion und kommt dabei zunächst zu folgender These:

Es gibt weder eine einheitliche Ausstattung der Werkstätten mit begleitenden Diensten, noch gibt es eine klare Aufgabenstellung, ebensowenig eine einheitliche Stellung in der Organisationsstruktur. Weder Funktion noch Aufgabenstellung können daher werkstattübergreifen übereinstimmen.

Vor dem Hintergrund seiner fünfjährigen Erfahrung mit der Werkstattarbeit in der Hamburger Werkstatt gGmbH gelangt der Autor dann zu folgenden Lösungsvorschlägen:
1) Eine Standortbestimmung der Fachbereiche in der Gesamtstruktur der Werkstatt muss vorgenommen werden
2) Die Aufgaben der Mitarbeiter aus beiden Fachbereichen müssen eindeutig definiert sein.
3) Begriffe für die Werkstattarbeit müssen besser definiert werden, was bedeutet zum Beispiel "berufliche" und was "soziale Integration"?

Am Beispiel der Hamburger Werkstatt gGmbH verdeutlicht der Autor schließlich seine Vorstellung von einer sinnvoll organisierten Werkstatt für Behinderte, die sich für ihn durch eine bestmögliche Anpassung an den normalen Arbeitsplatz der freien Wirtschaft, eine klare Aufgabenteilung und ein Gleichgewicht der einzelnen Kräfte auszeichnet.

Wo bekommen Sie den Text?

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)
https://www.bagwfbm.de/

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)
https://www.bagwfbm.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

R/ZS0117/1413

Informationsstand: 06.05.1996