Inhalt
Icon Literatur
Icon Sammelwerksbeitrag

Dokumentart(en): Sammelwerksbeitrag Forschungsergebnis Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: ICF-based assessment in der pferdegestützten Therapie: Eine multizentrische Studie zur Entwicklung eines digitalen Beurteilungstools

Vortrag auf dem 31. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium, Hybrid-Kongress, vom 7. bis 9. März 2022 in Münster

Bibliographische Angaben

Obertitel:

Rehabilitation: Neue Wege, neue Chancen

Autor/in:

Stolz, Isabel; Anneken, Volker

Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)

Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2022, Seite 39-41

Jahr:

2022

Der Text ist von:
Stolz, Isabel; Anneken, Volker

Den Text gibt es seit:
2022

Ganzen Text lesen (in: Reha-Kolloquium 2022) (PDF | 5,4 MB)

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Hintergrund und Zielstellung

Medizinische Rehabilitation und Therapie befinden sich durch die Pluralisierung von Lebenslagen und stetigen innovationsverbundenen Veränderungsimpulsen im Wandel. Hierbei wurde der ganzheitlichen Betrachtung von menschlicher Funktionsfähigkeit anhand biopsychosozialer Faktoren im Rahmen von Gesundheit und Krankheit in den vergangenen Jahren eine große Bedeutung zugemessen, indem die vermehrte Nutzung von ICF-Assessments und Core Sets in Rehabilitationsprozessen Anwendung fand.

Funktionsfähigkeit wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) darüber hinaus als Kernindikator für Rehabilitation und dritter Gesundheitsindikator (neben Morbidität und Mortalität) legitimiert, da es gesellschaftliche Rehabilitationsbedarfe durch die ICF-Klassifizierung und ICD-10/11-Verknüpfbarkeit abbildet und somit umfassend zum Monitoring von Gesundheitssystemen und der Überprüfung von Responsivität gesundheitsbezogener Interventionen angewendet werden kann (Stucki & Bickenbach, 2017).

In der Studie "PED: Pferd, Evaluation, Dokumentation" wurde die ICF-Klassifizierung als Grundlage zur Entwicklung eines ICF-basierten Assessments zur Evaluation von Funktionsfähigkeit in der pferdegestützten Therapie herangezogen und ein entwickeltes Assessment-Tool innerhalb einer Studienlaufzeit von 2,4 Jahren (01.09.2019 – 31.12.2021) in der Praxis erprobt sowie anhand wissenschaftlicher Gütekriterien validiert. Perspektivisch sollen hiermit Effekte pferdegestützter Therapien aus einer rehabilitationswissenschaftlichen Perspektive untersucht und mit anderen Interventionen des Gesundheitssystems in einen Vergleich gebracht werden können.

Wo bekommen Sie den Text?

Deutsche Rentenversicherung
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Referenznummer:

R/NV1672x009

Informationsstand: 26.08.2022