Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag Forschungsergebnis Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Heterogenität - domänenspezifische Konkretisierung eines komplexen Phänomens im Berufsfeld Bautechnik als Basis einer inklusiven Fachdidaktik

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Keimes, Christina; Rexing, Volker

Herausgeber/in:

Kremer, H.-Hugo; Büchter, Karin; Buchmann, Ulrike

Quelle:

bwp@ - Berufs- und Wirtschaftspädagogik online, 2016, Ausgabe 30, Hamburg: Eigenverlag, Online-Ressource, ISSN: 1618-8543

Jahr:

2016

Der Text ist von:
Keimes, Christina; Rexing, Volker

Der Text steht in der Zeitschrift:
bwp@ - Berufs- und Wirtschaftspädagogik online, Ausgabe 30

Den Text gibt es seit:
2016

Ganzen Text lesen (HTML)

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Der Begriff der Heterogenität wird im Kontext der beruflichen Bildung als Schlagwort verwendet insbesondere für die Beschreibung der Lernvoraussetzungen von Auszubildenden bzw. Berufsschülerinnen und Berufsschülern. Damit verbunden werden häufig Paradigmen für die Lehr-/Lernprozessgestaltung (zum Beispiel Inklusion, individuelle Förderung). Allerdings zeigt sich bereits das theoretische Konstrukt als durchaus komplex (zum Beispiel Helmke 2015) und bildet sich in der beruflichen Bildung in einer ebenso vielschichtigen empirischen Befundlage ab.

Für das hier fokussierte Berufsfeld Bautechnik bzw. die (Fach-)Didaktik der entsprechenden beruflichen Fachrichtung untersuchen vorliegende Studien insbesondere kognitive Lernvoraussetzungen (zu sprachlichem Entwicklungsbedarf zum Beispiel Grotlüschen/Riekmann 2012) und deren Förderung (vgl. zum Beispiel Norwig/Petsch/Nickolaus 2010; Rexing/Keimes/Ziegler 2015). Ein weiterer (berufsfeldübergreifender) Schwerpunkt sind Aspekte kultureller Diversität (zum Beispiel Kimmelmann 2009).

Der Beitrag versucht zu einer begrifflichen Klärung beizutragen, indem für das Berufsfeld Bautechnik bzw. die (Fach-)Didaktik der entsprechenden beruflichen Fachrichtung eine möglichst differenzierte Konkretisierung von Heterogenität versucht wird.

Dabei werden insbesondere Publikationen fokussiert, die Heterogenität empirisch untersuchen. Auf dieser Basis sollen domänenspezifische Herausforderungen für die Lehr-/Lernprozessgestaltung beschrieben und Desiderate für die weitere Forschung im Sinne einer inklusiven (Fach-)Didaktik der beruflichen Fachrichtung Bautechnik (vgl. KMK/HRK 2015) identifiziert werden.

Wo bekommen Sie den Text?

Online-Fachjournal bwp@ - Berufs- und Wirtschaftspädagogik online
https://www.bwpat.de/

***Open access / Freier Zugang zu den Beiträgen des Online-Fachjournals***

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Online-Fachjournal bwp@ - Berufs- und Wirtschaftspädagogik online
https://www.bwpat.de/

***Open access / Freier Zugang zu den Beiträgen des Online-Fachjournals***

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Heterogeneity - domain-specific specification of a complex phenomenon in the occupational field of construction engineering as the basis for inclusive subject didactics

In the context of vocational education, the term heterogeneity is used as a buzzword, particularly when describing the prerequisites for learning undertaken by trainees and vocational education students. This is often associated with paradigms for shaping the learning and teaching process (e. g. inclusion, individual advancement). However, even the theoretical construct is decidedly complex (e. g. Helmke 2015), which, in the field of vocational education, is reflected by the equally complex empirical findings. The existing studies on the occupational field of construction engineering or the (subject) didactics of this occupational specialism, which are the focus of this paper, in particular investigate the cognitive prerequisites for learning (on language development needs see Grotlüschen/Riekmann 2012), and the development of such prerequisites (cf. Norwig/Petsch/Nickolaus 2010; Rexing/Keimes/Ziegler 2015). Aspects of cultural diversity are another important cross-occupational issue (cf. Kimmelmann 2009). This paper aims to contribute to terminological clarification by specifying the term "heterogeneity" with utmost differentiation in the context of the occupational field of construction engineering or the subject didactics associated with this occupational specialism. Particular emphasis is placed on publications in which heterogeneity is empirically investigated. On this basis, domain-specific challenges for shaping the teaching/learning process will be described and the goals identified for further research focusing on inclusive (subject) didactics in the occupational specialism of construction engineering (cf. KMK/HRK 2015).

Referenznummer:

R/ZA8771

Informationsstand: 07.11.2018