Inhalt
Icon Literatur
Icon Graue Literatur

Dokumentart(en): Graue Literatur Forschungsergebnis Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Beitrag D2-2022: Befunde aus der wissenschaftlichen Begleitung der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) (Teil II)

Prozess- und Ergebnisqualität

Der Text ist von:
Heimer, Andreas; Maetzel, Jakob; Schütz, Holger

Den Text gibt es seit:
2022

Ganzen Text lesen (PDF | 157 KB)

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Fachbeiträge D - Konzepte und Politik:

Thematisch sind die Fachbeiträge des Diskussionsforums Rehabilitations- und Teilhaberecht in fünf Schwerpunktgruppen unterteilt: A: Sozialrecht, B: Arbeitsrecht, C: Sozialmedizin und Begutachtung, D: Konzepte und Politik und E: Recht der Dienste und Einrichtungen.

In den Fachbeiträgen D werden rechtliche Entwicklungen und neue Gesetzesvorhaben zum Rehabilitations- und Teilhaberecht sowie ihre Auswirkung auf die Praxis thematisiert. Das Forum D bietet somit besondere Gelegenheit, Probleme, die sich im Rahmen der praktischen Umsetzung neuer Gesetze oder Verordnungen abzeichnen, frühzeitig aufzugreifen. Zudem werden hier die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und hiermit in Zusammenhang stehende juristische Fragestellungen in Deutschland und darüber hinaus diskutiert.

Diskussionsgegenstand:

Nachdem im Jahr 2018 die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) im Zuge des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) zunächst modellhaft eingeführt wurde, wird diese ab diesem Jahr zu einem festen Bestandteil in der Beratungslandschaft. Im vorliegenden zweiten Teil des Beitrags präsentieren die Autoren erste Ergebnisse zur Prozess- und Ergebnisqualität der EUTB-Beratung.

Im Vordergrund stehen hier Beratungsprozesse und -ergebnisse. Es kann unter anderem gezeigt werden, welche Beratungsformen eine wichtige Rolle spielen und wie sich die Pandemie auf das Beratungsangebot ausgewirkt hat. Weiterhin wird über das Themenspektrum in den Beratungen sowie Einflussfaktoren auf die Beratungsqualität informiert. Ein kritischer Faktor für die Beratungsqualität sind beispielsweise die (knappen) personellen Ressourcen.

Die Inanspruchnahme der Beratungen in den EUTB haben seit Einführung der Modellversuche deutlich zugenommen. Ob ein Beratungsanliegen abschließend geklärt werden kann, ist nicht zuletzt auch vom Ausmaß der Beeinträchtigung abhängig. Die EUTB erfreuen sich einer hohen Akzeptanz durch flexible und vielfältige Angebote.

Wo bekommen Sie den Text?

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
https://www.reha-recht.de

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR)
Reha-Recht.de - das Onlineportal für Rehabilitations- und Teilhaberecht
https://www.reha-recht.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

DVfRD2202

Informationsstand: 04.03.2022