Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag
Titel der Veröffentlichung: Psyche und Arbeitswelt

Ein Datenüberblick

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Kuhn, Joseph; Brettner, Johannes

Herausgeber/in:

k. A.

Quelle:

Nervenheilkunde, 2019, 38. Jahrgang (Heft 7), Seite 459-465, Stuttgart: Schattauer, ISSN: 0722-1541

Jahr:

2019

Der Text ist von:
Kuhn, Joseph; Brettner, Johannes

Der Text steht in der Zeitschrift:
Nervenheilkunde, 38. Jahrgang (Heft 7), Seite 459-465

Den Text gibt es seit:
2019

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Seit vielen Jahren kann eine Zunahme der Krankschreibungen infolge von psychischen Störungen beobachtet werden. Auch die krankheitsbedingten Frühberentungen mit dieser Diagnose haben zugenommen. Der vorliegende Artikel stellt relevante Daten und Datenquellen zur Häufigkeit psychischer Belastungen sowie zu Beanspruchungen und Ressourcen am Arbeitsplatz vor.

Zu den bedeutsamsten Belastungen zählen in der Arbeitswelt Leistungsdruck und Monotonie. Der Ausfall an Bruttowertschöpfung infolge psychischer Störungen betrug in Deutschland 2017 circa 20 Milliarden Euro. Um das Thema auch auf Länderebene besser beobachten und gegebenenfalls Schwerpunkte bei Interventionen setzen zu können, wäre der Ausbau der Gesundheitsberichterstattung zur psychischen Gesundheit auf dieser Ebene notwendig.

Wo bekommen Sie den Text?

Nervenheilkunde
https://www.thieme.de/de/nervenheilkunde/profil-120264.htm

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Nervenheilkunde
https://www.thieme.de/de/nervenheilkunde/profil-120264.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Mind and working world

An increase in sick leave due to mental disorders has been observed for many years. Also, the illness-related retirement rates with this diagnosis have increased. This article presents relevant data and data sources on the prevalence of mental stress as well as occupational demands and resources. The most significant burdens in the workplace include performance pressure and monotony. The loss of gross value added due to mental disorders in Germany in 2017 amounted to approximately 20 billion euro. In order to be able to better observe the topic at country level and, if necessary, to focus on interventions, the development of health reporting on mental health at this level would be necessary.

Referenznummer:

R/ZA0085/0015

Informationsstand: 27.12.2019