Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag Forschungsergebnis
Titel der Veröffentlichung: Mit Schwung und Energie durch den Tag

Partizipative Forschung zur Förderung der bewegungsbezogenen Gesundheitskompetenz bei Menschen mit Lernschwierigkeiten

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Bruland, Dirk; Voß, Matthias; Schulenkorf, Tessa [u. a.]

Herausgeber/in:

k. A.

Quelle:

Prävention und Gesundheitsförderung, 2019, Volume 14 (Issue 4), Seite 368-374, Berlin, Heidelberg, New York: Springer Medizin, ISSN: 1861-6755 (Print); 1861-6763 (Online)

Jahr:

2019

Der Text ist von:
Bruland, Dirk; Voß, Matthias; Schulenkorf, Tessa [u. a.]

Der Text steht in der Zeitschrift:
Prävention und Gesundheitsförderung, Volume 14 (Issue 4), Seite 368-374

Den Text gibt es seit:
2019

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Hintergrund

Bewegungsmangel ist ein hoch aktuelles gesamtgesellschaftliches Gesundheitsproblem. Zu wenig Bewegung erhöht das Risiko unter anderem für chronische Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Viele auf Bewegungsmangel zurückzuführende Erkrankungen treten bei Menschen mit Lernschwierigkeiten häufiger und oftmals früher auf. Für diese Gruppe mangelt es an Konzepten zur Förderung von Bewegungskompetenzen und körperlicher Aktivität.

Ziel der Arbeit

Ziel ist die bedarfsorientierte und adressatengerechte Entwicklung, Erprobung und Validierung eines komplexen Interventionskonzepts unter Mitwirkung der Nutzer:innen. Es hat zum Ziel, bewegungsbezogene Gesundheitskompetenz und Selbstwirksamkeitserfahrungen zu fördern, um nachhaltig einen körperlich aktiven Lebensstil zu begünstigen.

Methoden

Vorgesehen sind: Internationale systematische Übersichtsarbeit zum Thema, Feldphasen, Nutzer:innen- und Mitarbeiter:innenbefragung, Interventionsentwicklung und -erprobung. Das Vorhaben orientiert sich an den Ansätzen partizipativer Forschung und bezieht die Betroffenenperspektiven in allen Forschungsphasen mit ein.

Ergebnisse

Das Projekt soll nachhaltig die Gesundheitskompetenz zu Bewegung in der Zielgruppe fördern. Dies kann das Selbstmanagement zur Aufrechterhaltung von Autonomie, Selbstbestimmung und Teilhabe der Betroffenen stärken. Durch die Steigerung von körperlicher Aktivität kann langfristig das Eintreten von Pflegebedürftigkeit hinausgezögert oder deren Ausprägung minimiert werden. Es ist davon auszugehen, dass Konzepte zur Prävention eine höhere Akzeptanz in der Zielgruppe finden, wenn lebensweltliches Wissen und Bedürfnisse im gesamten Entwicklungs- und Implementierungsprozess des Forschungsvorhabens einbezogen werden.

Wo bekommen Sie den Text?

Prävention und Gesundheitsförderung
https://www.springer.com/medicine/health+informatics/journal...

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Prävention und Gesundheitsförderung
https://www.springer.com/medicine/health+informatics/journal...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

With enthusiasm and energy through the day

Participatory research to promote physical-activity-related health literacy in people with intellectual disabilities
Background
Today, low levels of physical activity are a great health problem for society as a whole and are associated with an increased risk for chronic diseases such as cardiovascular diseases. Those diseases occur more frequently and often earlier in people with intellectual difficulties. For this target group, concepts to promote physical activity and health-related literacy are lacking.

Objecitves
The aim is to develop, test and validate a complex intervention with the participation of the future users in a demand-oriented and target-group-oriented manner. The intervention will promote a physically active lifestyle by promoting health-related literacy and self-efficacy.

Methods
The following steps are planned: systematic literature review, field phases, users and staff surveys, intervention development and testing. The project is based on participatory research approaches and includes the perspectives of people with intellectual disabilities in all research phases.

Results
The project will promote a sustainable increase in health literacy to physical activity in the target group, which will also strengthen self-management to maintain autonomy, self-determination and participation. By increasing physical activity, the need for long-term care is delayed or minimised. It can be assumed that concepts for prevention will find greater acceptance in the target group if the knowledge and needs of future users are included in the entire process.

Referenznummer:

R/ZA0033/0142

Informationsstand: 05.04.2022