Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

Detailansicht

Angaben zum Forschungsprojekt

Forschungs- und Entwicklungsprojekt: Reha-Informationsmanagement und -Organisation (RIO) - Machbarkeitsstudie

Hintergrund:

Information und Kommunikation sind eine elementare Voraussetzung für das Funktionieren des Rehabilitationssystems. Die adäquate Informationsbereitstellung, d. h. die richtige Information im richtigen Umfang zur richtigen Zeit und in adressatenspezifischer Verständlichkeit, ist jedoch bisher nicht ausreichend gelöst.

Ziele:

Das Projekt RIO war als Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zur Optimierung des Informationsmanagements in der Rehabilitation angelegt. Es sollte Voraussetzung zur Steigerung der Effektivität und Effizienz des Rehabilitationssystems schaffen, indem es die erforderlichen Informations- und Kommunikationsstrukturen analysiert und einer Optimierung zugänglich macht. Die erste Phase des Projektes war als Machbarkeitsstudie konzipiert. Sie sollte grundlegende inhaltliche, prozessuale, juristische und organisatorische Fragen für die anschließende Forschungs- und Entwicklungsphase klären.

Vorgehen:

Die Machbarkeitsstudie beinhaltet folgende Hauptaufgaben:

I. Ist-Analyse des Rehabilitations-Informationsbestandes/der realisierten bzw. projektierten Gesundheits-Netze mit Bezug auf den Bereich Rehabilitation, so u. a. von REHADAT, SOMED, Juris, Deutsches Gesundheitsnetz ( DGN).

II. Ist-Analyse zum derzeitigen Nutzerverhalten in Bezug auf vorhandene Informationen/Informationssysteme im Rehabilitationsbereich sowie Ist-Analyse zum (darüber hinausgehenden) Informations-(austausch-)bedarf verschiedener Nutzergruppen. Dazu schriftliche Befragung ausgewählter Nutzergruppen (Rehabilitationswissenschaftler und Rehabilitationsträger).
III. Ableitung nutzergruppenspezifischer Hinweise für eine optimierte Informationsnutzung im Bereich Rehabilitation (Nutzergruppen: Rehabilitationswissenschaftler, Rehabilitationsträger).
Die Ergebnisse wurden in einem Workshop mit Vertretern der genannten Nutzergruppen konsentiert.

Ergebnisse:

Die Bestandsaufnahme ergab, dass trotz einer Vielzahl elektronisch gestützter Informations-'Bausteine' bei Rehabilitationswissenschaftlern und Rehabilitationsträgern ein erheblicher nicht gedeckter Informationsbedarf besteht. Es fehlt a) eine rehabilitationswissenschaftlich begründete, allgemein akzeptierte systematische Ordnungs- und Zugriffsstrategie, etwa im Sinne eines Thesaurus, für den Informationstransfer in der Rehabilitation und b) eine sinnvolle Verantwortungs- und Arbeitsteilung zum Informationsmanagement. Als tragendes Prinzip für die Weiterführung von RIO wurde die Bildung von Kompetenzzentren für einzelne Rehabilitations- Informationsbereiche empfohlen.


Forschungsverbund BBS



Beginn:

01.01.1999


Abschluss:

31.12.1999


Art:

Verbundprojekt / Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. - DLR Projektträger des BMBF
Deutsche Rentenversicherung Bund



Weitere Informationen


Abstract

Research and Development Project - Management of Rehabilitation Information and Organisation - Study of Evaluation of Realisation (RIO)

The feasibility study is the first part of a research and development proposal to optimise information management relating to rehabilitation (RIO) . It answers fundamental questions on aspects of content, procedure and law as well as questions of informations with regard to the subsequent development and testing phase of RIO. The planning principles necessary for the research and development project are thus established by recording and analysing the existing information systems, the experience and the assessments of the users from the various fields of application. The feasibility study deals mainly with the following three areas:

1. Actual analysis of the implemented or proposed IT health network with reference to the rehabilitation sector: for example REHADAT, SOMED, Juris, Deutsches Gesundheitsnetz (DGN) including the other general conditions of use (e.g. concerning data protection) for various groups of persons.

2. Actual analysis of current user behaviour with reference to existing information and information systems in the field of rehabilitation [networking of persons involved such as rehabilitation scientists (main focus of support), rehabilitation institutions and clinics] as well as an actual analysis of the need over and above this of the various user groups for (an exchange of) information.

3. Development of a specification or of various user group-specific specification elements for the optimum utilisation of information technology in the field of rehabilitation (user groups: rehabilitation scientists, institutions, service providers).

Based on a user-oriented catalogue of requirements for a rehabilitation information network that is acceptable to the majority of users, the feasibility study aims to set out a specification that defines the target figures, tasks, competencies and responsibilities of the subsequent phase of the project.


Referenznummer:

R/FOFVB2A1


Informationsstand: 13.06.2018