Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

Detailansicht

Angaben zum Urteil

Gesetzliche Unfallversicherung - Berufskrankheit gem BKV Anl 1 Nr 2108 - bandscheibenbedingte Erkrankung der Lendenwirbelsäule - Kausalität - Konkurrenzursache - Anlageleiden - belastungskonformes Schadensbild - Schwerstarbeiter - Abgrenzung - Zweiradmechaniker - Pflegeberuf

Gericht:

LSG Hessen


Aktenzeichen:

L 3 U 202/04


Urteil vom:

18.08.2009



Leitsatz

Die Belastung, die sich allein auf Grund des Hebens starker Gewichte ergibt (hier: Tätigkeit als Zweiradmechaniker), entspricht nicht der Belastung und den Arbeitsbedingungen, denen Angehörige der Pflegeberufe ausgesetzt sind.

Bei Angehörigen der Pflegeberufe ist die Anerkennung von Spitzenbelastungen durch Versorgen und Bewegen immobiler Patienten nicht allein durch das zu hebende Gewicht, sondern dadurch begründet, dass sich die Patienten häufig beim Anheben eigenständig und unkontrolliert bewegen, ihr Gewicht verlagern, schlecht zu fassen und zu halten sind und dass dies zumeist in einer biophysikalisch ungünstigen, vorgebückten Haltung der Pflegekraft zu geschehen hat.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Frankfurt am Main Gerichtsbescheid vom 21.09.2004 - S 1/18 U 1714/99



Quelle:

Rechtsprechungsdatenbank Hessen


Referenznummer:

R/R6973


Weitere Informationen

Themen:
  • Berufskrankheiten /
  • Feststellungsverfahren /
  • Leistungsträger /
  • Unfallversicherung

Schlagworte:
  • Abgrenzung /
  • Anerkennungsverfahren /
  • Arbeitsbelastung /
  • arbeitstechnische Voraussetzung /
  • Belastung /
  • Berufskrankheit /
  • BK 2108 /
  • Feststellungsverfahren /
  • Gesamtbelastung /
  • gesetzliche Unfallversicherung /
  • Heben /
  • Kausalität /
  • Konkurrenz /
  • Lendenwirbelsäule /
  • Rückenerkrankung /
  • Schädigungsfolge /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Unfallversicherung /
  • Urteil /
  • Wahrscheinlichkeit /
  • Wirbelsäulenbelastung /
  • Zwangshaltung


Informationsstand: 07.09.2016