Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Gesetz

Angaben zum Gesetz

Schwerbehinderten-Ausgleichsabgabeverordnung - SchwbAV

Zweiter Abschnitt: Förderung der Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben aus Mitteln der Ausgleichsabgabe durch die Integrationsämter
Zweiter Unterabschnitt: Leistungen zur begleitenden Hilfe im Arbeitsleben
I. Leistungen an schwerbehinderte Menschen



SchwbAV § 22 Hilfen zur Beschaffung, Ausstattung und Erhaltung einer behinderungsgerechten Wohnung



(1) Schwerbehinderte Menschen können Leistungen erhalten

1. zur Beschaffung von behinderungsgerechtem Wohnraum im Sinne des § 16 des Wohnraumförderungsgesetzes,

2. zur Anpassung von Wohnraum und seiner Ausstattung an die besonderen behinderungsbedingten Bedürfnisse und

3. zum Umzug in eine behinderungsgerechte oder erheblich verkehrsgünstiger zum Arbeitsplatz gelegene Wohnung.


(2) Leistungen können als Zuschüsse, Zinszuschüsse oder Darlehen erbracht werden. Höhe, Tilgung und Verzinsung bestimmen sich nach den Umständen des Einzelfalls.


(3) Leistungen von anderer Seite sind nur insoweit anzurechnen, als sie schwerbehinderten Menschen für denselben Zweck wegen der Behinderung zu erbringen sind oder erbracht werden.

Stand:

29.03.2017




Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

R/RSCHWBAV22


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Anrechnung /
  • Arbeitsplatz /
  • Ausgleichsabgabeverordnung /
  • barrierefreies wohnen /
  • Barrierefreiheit /
  • bauen /
  • Bedürfnis /
  • Behinderung /
  • Darlehen /
  • Finanzielle Hilfe /
  • Gesetz /
  • Leistung /
  • SchwbAV /
  • Schwerbehinderung /
  • Tilgung /
  • Umstand /
  • Umzug /
  • Verzinsung /
  • wohnen /
  • Wohnraum /
  • Wohnungsausstattung /
  • Zinszuschuss