Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Gesetz

Angaben zum Gesetz

Werkstättenverordnung - WVO

Erster Abschnitt: Fachliche Anforderungen an die Werkstatt für behinderte Menschen



WVO § 8 Bauliche Gestaltung, Ausstattung, Standort



(1) Die bauliche Gestaltung und die Ausstattung der Werkstatt müssen der Aufgabenstellung der Werkstatt als einer Einrichtung zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben und zur Eingliederung in das Arbeitsleben und den in § 219 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch und im Ersten Abschnitt dieser Verordnung gestellten Anforderungen Rechnung tragen. Die Erfordernisse des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung sowie zur Vermeidung baulicher und technischer Hindernisse sind zu beachten.

(2) Bei der Wahl des Standorts ist auf die Einbindung in die regionale Wirtschafts- und Beschäftigungsstruktur Rücksicht zu nehmen.

(3) Das Einzugsgebiet muss so bemessen sein, dass die Werkstatt für die behinderten Menschen mit öffentlichen oder sonstigen Verkehrsmitteln in zumutbarer Zeit erreichbar ist.

(4) Die Werkstatt hat im Benehmen mit den zuständigen Rehabilitationsträgern, soweit erforderlich, einen Fahrdienst zu organisieren.

Stand:

29.03.2017




Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

R/RWVO08


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Anforderung /
  • Arbeitsförderung /
  • Arbeitsschutz /
  • Aufgabenstellung /
  • Ausstattung /
  • Barrierefreiheit /
  • Bauliche Gestaltung /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Fahrdienst /
  • Gesetz /
  • öffentlicher Personennahverkehr /
  • Rehabilitationseinrichtung /
  • Unfallverhütung /
  • Werkstättenverordnung /
  • Werkstatt für behinderte Menschen