Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

Detailansicht

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM): Besondere Anreize für Unternehmen zur Umsetzung von BEM in die Praxis?!

Ergebnisse einer Fachkonferenz am 21. und 22. Januar 2009 im Berufsförderungswerk Nürnberg



Autor/in:

Faßmann, Hendrik; Steger, Renate; Kogan, Kira [u. a.]


Herausgeber/in:

Institut für empirische Soziologie Nürnberg (ifes)


Quelle:

Nürnberg: Eigenverlag, Online-Ressource, 2009, 35 Seiten: PDF


Jahr:

2009



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 1,23 MB)


Abstract:


Vor dem Hintergrund der Ergebnisse, die vom Institut für empirische Soziologie an der Universität Erlangen-Nürnberg im Hinblick auf Bedingungen und Praxis von Prämien- und Bonussystemen im Zusammenhang mit dem betrieblichen Eingliederungsmanagement erarbeitet worden waren, bot es sich an, die betreffenden Probleme in einem größeren Kreise von Fachleuten und Praktikern aus dem Bereich der Rehabilitationsträger und der Betriebe zu diskutieren.

Dazu wurde eine Fachkonferenz konzipiert mit dem Anliegen,
- über die Möglichkeiten der Gewährung von Prämien und Boni nach § 84 Absatz 3 SGB IX zu informieren,
- zu diskutieren, ob Prämien und Boni aus der Sicht der beteiligten Akteure geeignete Instrumente zur Förderung des betrieblichen Eingliederungsmanagements darstellen, und
- zu erörtern, wie diese Instrumente auszugestalten sind, um in der Praxis zu greifen.

Darüber hinaus sollte die Fachtagung Möglichkeiten zum interdisziplinären Austausch und zum Knüpfen informeller Kontakte zwischen Rehabilitationsträgern, Personalverantwortlichen von Unternehmen und Disability-Managerinnen und -Managern bieten.

Da sich die Veranstaltung an einen breiten Kreis potenzieller Adressatinnen und Adressaten richtete, konnte die Einladung zu der Konferenz gleichzeitig zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit im Hinblick auf betriebliches Eingliederungsmanagement im Allgemeinen sowie Ergebnisse und Produkte des EIBE-Projekts im Besonderen genutzt werden.

Dazu wurde ein attraktiver Programmprospekt im Design des EIBE-Projekts entwickelt, der Anfang November 2008 vom Berufsförderungswerk Nürnberg an rund 3.500 Personen, Unternehmen und Rehabilitationsträger verschickt wurde.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Berufsförderungswerk Nürnberg | REHADAT-Angebote und Adressen
§ 167 SGB IX Prävention/Betriebliches Eingliederungsmanagement | REHADAT-Recht
Projekt EIBE | REHADAT-Forschung
Projekt EIBE II | REHADAT-Forschung




Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis / Tagungsdokumentation / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (ifes)
Homepage: https://www.ifes.fau.de/referenzen/publikationen/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV5046


Informationsstand: 07.01.2010