Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Adressen blättern

  • Kontakt

Adressangaben

Berufsförderungswerk Schömberg

Bühlhof 6


75328 Schömberg


Baden-Württemberg


Telefon:
07084 933-0

Telefax:
07084 933-833

E-Mail:

Homepage:


Ansprechpersonen / Kontakt:


Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben


Ansprechperson: Herr Michael Ohnmacht


Telefon: 07084 933-135


Telefax: 07084 933-833


E-Mail: info@bfw-schoemberg.de


Informationen




Art der Einrichtung / des Anbieters



Anbieter von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA)

Strukturmerkmale und Angebote der Einrichtung entsprechen den Kriterien der Gemeinsamen Empfehlung 'Einrichtungen für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben nach § 35 SGB IX (§ 51 SGB IX-neu)' der BAR (Selbstauskunft der Einrichtung).

Berufsförderungswerk / BFW
Mitglied bei: Bundesverband deutscher Berufsförderungswerke e.V. (BV BFW)

Angebot und Leistungen



Die folgenden Angebote richten sich an behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen. Sie sind auf deren besonderen Förder- und Unterstützungsbedarf abgestellt.

Abklärung der beruflichen Eignung und/oder Arbeitserprobung:
  • berufliche Belastungserprobung, medizinisch-berufliches Assessment
  • Eignungsabklärung, Berufsfindung, Arbeitserprobung
  • sonstige Maßnahmen zur Eignungsfeststellung / Arbeitserprobung

Berufsvorbereitung / Grundausbildung:
  • Rehabilitationsvorbereitungslehrgang (RVL)

Berufliche Anpassung und Weiterbildung:
  • Individuelle Anpassungsmaßnahmen zum Nachholen eines Schulabschlusses
  • Anpassungsqualifizierung
  • Berufliche Weiterbildung, Aufstiegsweiterbildung
  • Umschulungen mit IHK- oder Steuerberaterkammer-Abschluss bzw. Abschluss vor dem Regierungspräsidium Stuttgart (Verwaltungsfachangestellte)
  • Umschulungen mit IHK- oder HWK-Abschluss
  • Umschulungen nach § 66 BBiG/§ 42m HWO
  • Sonstige Qualifizierungsmaßnahmen (mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten)

Sonstige Leistungen am Übergang Schule/Beruf:
  • Sozialpädagogische Begleitung bei betrieblicher Berufsausbildungsvorbereitung

Berufsfelder:

In folgenden Berufsfeldern werden berufliche Ausbildungen, Anpassungen oder Weiterbildungen angeboten:
  • Elektro-, IT-Technik und Informatik
  • Kaufmännische und Verwaltungsberufe
  • Metall und Maschinenbau
  • Techniker, Zeichner und Ingenieure

Formen der Leistungserbringung:
  • überbetrieblich / außerbetrieblich
  • kombinierte betriebliche / außerbetriebliche Leistung (verzahnt / kooperativ)
  • in Form von Bausteinen (modularisiert)
  • virtuell (als Teleausbildung, Internetgestützt etc.)

Begleitende Hilfen und Fachdienste:
  • Sozialpädagogischer Fachdienst
  • Psychologischer Fachdienst
  • Ärztlicher Fachdienst
  • Weitere therapeutische Angebote (z. B. Physiotherapie)
  • Fachdienst für Arbeitsvermittlung und Integrationsbegleitung

Angebot für Frauen mit Behinderung und behinderte Menschen mit Kindern:

Angebot Mutter-Kind/Vater-Kind-Programm Angebote in Teilzeit

Externe Links auf Termine und Angebote:

Termin- und Angebotsübersicht im Internet:
https://www.bfw-schoemberg.de/

Angebotsübersicht in der Datenbank KURSNET der Bundesagentur für Arbeit:
https://kursnet-finden.arbeitsagentur.de/kurs/start?target=ban&ban-id=968

Schule / Unterricht:

Wenn die angebotenen Leistungen (Berufsschul-)Unterricht erfordern, wird dieser durchgeführt beim Bildungsträger, durch fest angestellte Mitarbeiter, durch Honorarkräfte, in Kooperation mit einer Berufsschule.


Spezialisierung / Zielgruppen



Spezialisierung der Gesamteinrichtung:

Die Gesamteinrichtung / das Angebot ist spezialisiert auf Menschen mit folgenden Behinderungsarten:
  • Neurologische Behinderung
  • Behinderung des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Andere Körperbehinderungen (z. B. aufgrund Erkrankung der inneren Organe)
  • Sehbehinderung
  • Hörbehinderung
  • Lernbehinderung
  • Psychische Behinderung
  • Mehrfachbehinderung
  • Sonstige

Besondere Zielgruppen:

Darüber hinaus gibt es Angebote für Zielgruppen mit folgenden Behinderungen:
  • Neurologische Behinderung
  • Behinderung des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Andere Körperbehinderungen (z. B. aufgrund Erkrankung der inneren Organe)
  • Psychische Behinderung

Aufnahme nur nach besonderer Absprache:

Nicht oder nur nach besonderer Absprache werden aufgenommen: Menschen, die dauerhaft auf den Rollstuhl angewiesen sind.


Qualitätssicherung



Qualitätsmanagementverfahren:

DIN ISO 9001

Förderpläne:

Die im Rahmen der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben erstellten Förderpläne
  • enthalten klar definierte Verantwortlichkeiten
  • werden an der individuellen Entwicklung orientiert fortgeschrieben
  • sind konsequent auf Integration in Beschäftigung ausgerichtet
  • enthalten zur Prävention vereinbarte Aktivitäten


Strukturelle Angaben



Räumlichkeiten:

Die Einrichtung verfügt über eigene Unterrichtsräume, eigene Werkstätten, sonstige eigene Infrastruktur: Küche, Wohngebäude.

Die Räumlichkeiten und die Unterrichtsgestaltung sind barrierefrei für Teilnehmer/innen mit Körperbehinderungen.

Platzzahl / Gruppengröße:

Insgesamt gibt es 500 Plätze, bezogen auf die besonderen Angebote für Menschen mit Behinderung.

Personal:

Fachpersonal, fest angestellt:
  • Ärztinnen und Ärzte: k.A.
  • Psychologinnen und Psychologen: k.A.
  • Ausbilder/innen: k.A.
  • Sozialarbeiter/innen / Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen: k.A.
  • Lehrkräfte: k.A.
  • Gebärdendolmetscher/innen: k.A.
  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten: k.A.
  • Sporttherapeutinnen und Sporttherapeuten: k.A.


Wohnen:

Die Einrichtung bietet eine Internats- oder Wohnungsunterbringung. Möglich sind die Wohnformen Einzelzimmer.

Sport und Freizeit:

Kegelbahn, Tischfußball, Tischkicker, Fußball, Volleyball, Tennis, Handball oder Basketball auf dem Kleinsportfeld, Gartenschach, Boule, Beach-Volleyball oder Beach-Soccer, Trainingsangebote im Therapie- und Trainingszentrum, Entspannungstrainings, Wassergymnastik, Walkinggruppe, Entspannungstrainings, Anti-Aggressionstraining, intuitives Bogenschießen.

Belegung:

DRV, Arbeitsagentur, Berufsgenossenschaften, Argen/Jobcenter


Selbstdarstellung



Manchmal ist es ein Unfall, manchmal eine Rückenerkrankung - und immer öfter eine psychische Erkrankung, die zum beruflichen "Aus" führt. Wir verhelfen Menschen nach Unfall oder Krankheit zu einer neuen Lebens- und Berufsperspektive.
Kommen Sie zu einem unserer Informationstage oder rufen Sie uns an - wir informieren Sie gerne.
Nutzen Sie Ihre Chance mit unseren Angeboten in Schömberg, Stuttgart, Aalen, Villingen-Schwenningen, Reutlingen und Ulm
https://www.bfw-schoemberg.de/






Referenznummer:

LTA308


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • Abklärung der beruflichen Eignung/Arbeitserprobung /
  • Aus- und Weiterbildung /
  • Berufliche Anpassung und Weiterbildung /
  • Berufsausbildungen (überbetrieblich) nach Berufsfeldern /
  • Berufsförderungswerk /
  • Berufsförderungswerke /
  • Berufsvorbereitende/-ausbildende Einrichtungen/Angebote /
  • Berufsvorbereitung/Grundausbildung /
  • Elektro-, IT-Technik und Informatik /
  • Kaufmännische und Verwaltungsberufe /
  • Metall und Maschinenbau /
  • Techniker, Zeichner und Ingenieure /
  • Übergang Schule-Beruf

Schlagworte:
  • Anpassungsmaßnahme zum Nachholen eines Schulabschlusses /
  • Anpassungsqualifizierung /
  • Arbeitserprobung /
  • Arbeitserprobung, sonstige Maßnahme /
  • Aufstiegsweiterbildung /
  • Ausbildung /
  • Ausbildungseinrichtung /
  • Ausbildungseinrichtung für hörbehinderte Menschen /
  • Ausbildungseinrichtung für körperbehinderte Menschen /
  • Ausbildungseinrichtung für lernbehinderte Menschen /
  • Ausbildungseinrichtung für mehrfach behinderte Menschen /
  • Ausbildungseinrichtung für neurologisch erkrankte Menschen /
  • Ausbildungseinrichtung für psychisch kranke Menschen /
  • Ausbildungseinrichtung für sehbehinderte Menschen /
  • außerbetriebliche Leistung /
  • barrierefrei für körperbehinderte Menschen /
  • Bausteinform /
  • Behinderung des Stütz- und Bewegungsapparates /
  • Belastungserprobung /
  • berufliche Belastungserprobung /
  • berufliche Integration /
  • berufliche Rehabilitation /
  • berufliche Teilhabe /
  • berufliche Weiterbildung /
  • Berufsausbildung /
  • Berufsfindung /
  • Berufsförderungswerk /
  • Berufsorientierung /
  • BFW /
  • Eignungsabklärung /
  • Eignungsabklärung, sonstige Maßnahme /
  • Einrichtung nach § 35 SGB IX /
  • Einrichtung nach § 51 SGB IX /
  • Elektro-, IT-Technik und Informatik /
  • Hörbehinderung /
  • individuelle Anpassungsmaßnahme /
  • Kaufmännische und Verwaltungsberufe /
  • kombinierte betriebliche-außerbetriebliche Leistung /
  • Körperbehinderung /
  • Lernbehinderung /
  • LTA-Anbieter /
  • medizinisch-berufliches Assessment /
  • Mehrfachbehinderung /
  • Metall und Maschinenbau /
  • Mitglied bei Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke e.V. /
  • modularisierte Leistung /
  • neurologische Erkrankung /
  • psychische Erkrankung /
  • Qualifizierungsmaßnahme /
  • Qualifizierungsmaßnahme, sonstige /
  • Rehabilitationseinrichtung /
  • Rehabilitationsvorbereitungslehrgang /
  • RVL /
  • Sehbehinderung /
  • sozialpädagogische Begleitung /
  • Techniker, Zeichner und Ingenieure /
  • Teleausbildung /
  • überbetriebliche Leistung /
  • Übergang Schule-Beruf /
  • Umschulung /
  • Umschulung mit IHK- oder HWK-Abschluss /
  • Umschulung nach § 66 BBiG/§ 42m HWO /
  • verzahnt-kooperative Leistung /
  • virtuelle Leistung /
  • Weiterbildung


Informationsstand: 11.01.2019