Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Adressen blättern

  • Kontakt

Adressangaben

Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
Integrationsamt

Hamburger Str. 47


22083 Hamburg


Hamburg


Telefon:
040 42863-3953

Telefax:
040 4279-63142

E-Mail:

Homepage:


Ansprechpersonen / Kontakt:


Ausgleichsabgabe
Kündigungsschutz
begleitende Hilfe im Arbeitsleben
Schulungen
Technischer Beratungsdienst, Arbeitsplatzgestaltung


Internet: Alle Ansprechpersonen des Integrationsamt Hamburg

Weitere Informationen

Angaben: Homepage des Integrationsamt Hamburg und BIH, Februar 2019

Die aktuellen Adressen aller Integrationsämter finden Sie auch auf der Homepage der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH)
https://www.integrationsaemter.de

Informationen




Das Integrationsamt (teilweise auch: Inklusionsamt) ist als Behörde zuständig für die Umsetzung der Aufgaben nach dem Schwerbehindertenrecht bei der Eingliederung schwerbehinderter Menschen in das Arbeitsleben, die entsprechend deren Neigungen und Fähigkeiten dauerhaft gesichert werden soll. Integrationsämter sind gleichermaßen für behinderte Menschen wie auch für Arbeitgeber tätig.

Aufgaben des Integrationsamtes

Die Aufgaben des Integrationsamtes umfassen nach § 185 SGB IX:
  • die Erhebung und Verwendung der Ausgleichsabgabe,
  • den besonderen Kündigungsschutz für schwerbehinderte Menschen,
  • die Begleitende Hilfe im Arbeitsleben für schwerbehinderte Menschen,
  • Schulungs- und Bildungsmaßnahmen für das betriebliche Integrationsteam.
Ab dem 1. Januar 2018 sollen Integrationsämter nach dem Bundesteilhabegesetz früher als bisher bei der Prävention einbezogen werden und dabei mit den Arbeitgebern zusammenarbeiten. Schwerpunkt der Zusammenarbeit ist das Betriebliche Eingliederungsmanagement sowie die Inklusionsvereinbarung.

Die Leistungen des Integrationsamtes stellen eine individuelle, auf die besonderen Anforderungen des Arbeitsplatzes abgestellte Ergänzung zu den Leistungen der Rehabilitationsträger dar. Das Integrationsamt ist selbst kein Rehabilitationsträger. Deshalb sind bei der Zuständigkeitsklärung spezifische Regelungen zu beachten (§ 185 Absatz 6 SGB IX).

Arbeitsweise und Organisationsstruktur

Das Integrationsamt arbeitet eng mit den Rehabilitationsträgern, Arbeitgebern, Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften und Behindertenverbänden zusammen. Für das betriebliche Integrationsteam ist es Ratgeber und Partner. Die Integrationsämter sind in den einzelnen Bundesländern kommunal oder staatlich organisiert. Die Länder sind ermächtigt, einzelne Aufgaben der Integrationsämter nach dem Schwerbehindertenrecht (SGB IX Teil 3) auf örtliche Fürsorgestellen zu übertragen (§ 190 Absatz 2 SGB IX).
Info:
https://www.rehadat-adressen.de/de/lexikon/Lex-Integrationsamt/






Referenznummer:

R/AD0017


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • Arbeit/Beschäftigung /
  • Arbeitsplatzgestaltung /
  • Betriebsnahe Dienstleister/Angebote /
  • Integrationsamt /
  • Integrationsämter

Schlagworte:
  • Arbeitskraft /
  • Arbeitsplatz /
  • Arbeitsplatzgestaltung /
  • Ausgleichsabgabe /
  • begleitende Hilfe /
  • Behörde /
  • Beratung /
  • berufliche Integration /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Berufserhaltung /
  • Berufsfördernde Leistung /
  • berufsfördernde Maßnahme /
  • Berufsförderung /
  • Ergänzende Leistung /
  • finanzielle Hilfe /
  • Fortbildung /
  • Hilfsmittel /
  • Inklusionsamt /
  • Integrationsamt /
  • Kündigungsschutz /
  • Psychosozialer Dienst /
  • Schulung /
  • Schwerbehindertenschutz /
  • Seminar /
  • Technischer Beratungsdienst


Informationsstand: 14.02.2019