Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Adressen blättern

  • Kontakt

Adressangaben

Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung
Zweigstelle beim Amt für soziale Angelegenheiten, Integrationsamt

In der Reichsabtei 6


54292 Trier


Postfach: 39 80


54229 Trier


Rheinland-Pfalz


Telefon:
0651 1447-263 (Ansprechperson: Herr Frank Fischer)
0651 1447-0

Telefax:
0651 1447-253

E-Mail:

Homepage:

Weitere Informationen

Angaben: Homepage des Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung und BIH, Februar 2019

Die aktuellen Adressen aller Integrationsämter finden Sie auch auf der Homepage der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH)
https://www.integrationsaemter.de

Informationen




Eigendarstellung / Auszug:



Das Integrationsamt hat als wesentliche Aufgabe die Eingliederung schwerbehinderter Menschen in das Arbeitsleben (§ 185 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX)), die entsprechend deren Neigungen und Fähigkeiten dauerhaft gesichert werden soll. Das Integrationsamt ist gleichermaßen Ansprechpartner für behinderte Menschen wie auch für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, betriebliche Arbeitnehmervertretungen, Schwerbehindertenvertretungen sowie betriebliche Integrationsteams.

Die Aufgaben des Integrationsamtes umfassen nach § 185 SGB IX:
  • die "Begleitende Hilfe" im Arbeitsleben für schwerbehinderte Menschen
  • den Beratenden Ausschuss für behinderte Menschen
  • den besonderen Kündigungsschutz für schwerbehinderte Menschen
  • die Erhebung und Verwendung der Ausgleichsabgabe
  • die Förderung von Inklusionsbetrieben
  • die Initiative zur Beschäftigung von Menschen mit Behinderung
  • die Integrationsfachdienste
  • der Landespreis für beispielhafte Beschäftigung schwerbehinderter Menschen
  • die Schulungs- und Bildungsmaßnahmen für das betriebliche Integrationsteam
  • der Widerspruchsausschuss
Die Leistungen des Integrationsamtes stellen eine individuelle, auf die besonderen Anforderungen des Arbeitsplatzes abgestellte Ergänzung zu den Leistungen der beruflichen Rehabilitationsträger dar. Das Integrationsamt ist selbst kein Rehabilitationsträger. Daher sind bei der Zuständigkeitsklärung spezifische Regelungen zu beachten (§ 185 Abs. 7 SGB IX).

Die Aufgaben des Integrationsamtes werden sowohl vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung direkt, als auch von dessen Dienstorten im Bereich des Integrationsamtes wahrgenommen.






Referenznummer:

R/AD31284


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • Arbeit/Beschäftigung /
  • Arbeitsplatzgestaltung /
  • Betriebsnahe Dienstleister/Angebote /
  • Integrationsamt /
  • Integrationsämter

Schlagworte:
  • Arbeitskraft /
  • Arbeitsplatz /
  • Arbeitsplatzgestaltung /
  • Ausgleichsabgabe /
  • begleitende Hilfe /
  • Beratung /
  • berufliche Integration /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Berufserhaltung /
  • Berufsfördernde Leistung /
  • berufsfördernde Maßnahme /
  • Berufsförderung /
  • Blindheit /
  • Ergänzende Leistung /
  • finanzielle Hilfe /
  • Fortbildung /
  • Hilfsmittel /
  • Inklusionsamt /
  • Integrationsamt /
  • Kündigungsschutz /
  • Psychosozialer Dienst /
  • Schulung /
  • Schwerbehindertenschutz /
  • Schwerbehinderung /
  • Seminar /
  • Technischer Beratungsdienst


Informationsstand: 14.02.2019