Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Adressen blättern

  • Kontakt

Adressangaben

Beratungsstelle für Menschen mit Taubblindheit/ Hörsehbehinderung in Baden-Württemberg

Okenstr. 15


79108 Freiburg


Baden-Württemberg


Telefon:
0761 5144262

Mobil:
0160 5653792

Telefax:
0761 514476262

E-Mail:

Homepage:

Informationen




Eigendarstellung / Auszug:



Folgende Personen können sich direkt bei den Fachberater*innen melden:
  • Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung
  • Menschen mit Usher-Syndrom
  • Menschen mit CHARGE-Syndrom
  • Angehörige und Partner*innen
  • Kooperationspartner und Interessierte
Unser Ziel ist es, die Selbständigkeit, die Teilhabe und die Zufriedenheit der Ratsuchenden durch individuelle Informationen, kompetente Beratung, einer funktionierenden Kommunikation und genügend Zeit zu erhalten oder zu ermöglichen. Wichtig dabei ist, dass Ratsuchende selbst bestimmen (= selber entscheiden) können. Dabei möchten wir Sie gerne unterstützen.

Unser Angebot für Sie:


Das EUTB-Beratungsangebot soll für alle Menschen mit Taubblindheit/Hörsehbehinderung in Baden-Württemberg gut erreichbar sein. Beratungsgespräche können in den Büros der Fachberater*innen, bei Ihnen Zuhause oder an einem anderen vereinbarten Ort stattfinden.
  • Beratung über Taubblindheit/Hörsehbehinderung und deren Auswirkungen
  • Beratung zu speziellen Hilfen, zum Beispiel: Taubblinden-Assistenz, Dolmetscher, Einrichtungen, Reha-Angebote
  • Beratung zu verschiedenen Teilhabemöglichkeiten und zum persönlichen Budget
  • Erklärung von Briefen und Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen
  • Gespräche bei Fragen oder Problemen, zum Beispiel: Familie, Partnerschaft, Erziehung, Einsamkeit, Wohnung, Finanzen, psychisches Wohl, Sucht, Alter
  • Beratung zu technischen Hilfsmitteln
  • Inforationen zu besonderen Themen, zum Beispiel: Aktivitäten und Angebote der Selbsthilfe und zu verschiedenen Kommunikationsmöglichkeiten

Wie beraten die Mitarbeiter*innen der EUTB?
  • Auf "Augenhöhe", damit Sie selbst bestimmen (=entscheiden) können
  • Unabhängig von Leistungsträgern und Leistungserbringern
  • Ergänzend zu den Beratungsstellen der Leistungsträgern

Was ist noch wichtig?

Die Beratung ist kostenlos. Die Fachberater*innen haben Schweigepflicht und beraten neutral. Die Datenschutzrichtlinien werden befolgt, sowohl die der stiftung st. franziskus heiligenbronn als auch die der EUTB.
Für ganz Baden-Württemberg stehen Ihnen vier Fachberater*innen zur Verfügung, die für ganz Baden-Württemberg zuständig sind. Bitte nehmen Sie per Telefon, Fax, SMS oder E-Mail Kontakt zu uns auf. Wir vereinbaren dann einen Beratungstermin mit Ihnen.






Referenznummer:

R/ADck32


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • allgemeine Beratungsstelle /
  • Behindertenverband/Beratung/Selbsthilfe /
  • Behinderungsübergreifende Interessenvertretung /
  • Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung - EUTB /
  • Peer Counseling /
  • Persönliches Budget/Beratung /
  • Taubblindheit

Schlagworte:
  • Beratung /
  • Beratungsstelle /
  • Betreuung /
  • Betroffener /
  • Blindheit /
  • Blindheit /
  • Erfahrungsaustausch /
  • Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung /
  • EUTB /
  • Gehörlosigkeit /
  • Gehörlosigkeit /
  • Hilfe /
  • Hörbehinderung /
  • Informationsvermittlung /
  • Interessensvertretung /
  • Öffentlichkeitsarbeit /
  • Organisation /
  • Peer Counseling /
  • Persönliches Budget /
  • Schwerhörigkeit /
  • Sehbehinderung /
  • Sehbehinderung /
  • Selbsthilfe /
  • Selbsthilfegruppe /
  • Selbsthilfeorganisation /
  • Taubblindheit /
  • Teilhabeberatung /
  • Unterstützung /
  • Verband /
  • Verein /
  • Versorgung


Informationsstand: 06.02.2020