Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Adressen blättern

  • Kontakt

Adressangaben

Berufliches Kompetenzzentrum Schleswig- Holstein für Menschen mit schweren Körper- und Sinnesbehinderungen
Berufliche Schule des Kreises Nordfriesland in Husum

Hermann-Tast-Str. 10


25813 Husum


Schleswig-Holstein


Telefon:
04841 800130

Telefax:
04841 8001335

E-Mail:

Homepage:

Informationen




Eigendarstellung / Auszug:



Die Berufliche Schule Husum des Kreises Nordfriesland und das Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk Husum kooperieren in der Berufsausbildung von Menschen mit Körperbehinderung, Sinnesbehinderung oder Lernbehinderung als Partner im dualen Ausbildungssystem.
Sie bilden das "Berufliche Kompetenzzentrum Schleswig- Holstein für Menschen mit schweren Körper- und Sinnesbehinderungen".

Inklusion - die Regel

Für die Rehabilitanden und Rehabilitandinnen des Berufsbildungswerkes Husum ist das gemeinsame Lernen mit nicht behinderten Auszubildenden in den Regelklassen der Berufsschule ein wichtiger Teil ihrer Ausbildungswirklichkeit. Es ist für beide eine alltägliche, selbstverständliche Situation. Bei gleicher fachlicher Ausrichtung und bei vergleichbaren Lernbedürfnissen wird Inklusion in den Fachklassen der Beruflichen Schule erfolgreich verwirklicht. Das spätere gemeinsame Arbeiten auf dem ersten Arbeitsmarkt wird durch Erfahrungen in der Berufsschule vorbereitet und erleichtert. Das gemeinsame Lernen an einer öffentlichen Berufsschule schafft Synergieeffekte, die sich aus der unmittelbaren Nähe zur Wirtschaft und ihren Verbänden und Kammern ergeben. Das Ablegen einer gemeinsamen Prüfung zu gleichen Bedingungen mit anerkannten Abschlüssen ebnet einen selbstbewussten Weg in den Arbeitsmarkt und in die Gesellschaft.

Förderung - die Selbstverständlichkeit

Die Berufsschule ist auf Integration und Inklusion eingestellt. Zahlreiche Fachlehrer sind für das Eingehen auf die besonderen Lern- und Lebensbedürfnisse von Menschen mit Behinderungen durch intensive Fortbildungen und Arbeitsgruppen vorbereitet. Haben behinderte Schüler das begründete Bedürfnis nach auf ihre Behinderung angepasste Lernsituationen und Lernumgebungen, können diese Wünsche durch das Einrichten von angepassten Lerngruppen, Klassen erfüllt werden. Eine Möglichkeit von der in besonderer Weise hörgeschädigte und kommunikationsbeeinträchtigte Schüler Gebrauch machen, (Unterricht oder Zusatzunterricht in Deutscher Gebärdensprache).
Behinderte Menschen sind Fachleute im Umgang mit ihren Handicaps. Ihre Wünsche nehmen wir ernst.






Referenznummer:

R/ADkn1992


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • Aus- und Weiterbildung /
  • Berufliche Ausbildung /
  • Berufsvorbereitende/-ausbildende Einrichtungen/Angebote /
  • Schule /
  • Schulen

Schlagworte:
  • Ausbildung /
  • berufliche Integration /
  • Berufsausbildung /
  • Berufsbildungswerk /
  • Berufsschule /
  • Bildungsanbieter (sonstige) /
  • Gebärdensprache /
  • Hörbehinderung /
  • Inklusion /
  • Körperbehinderung /
  • Körperbehinderung /
  • Lernbehinderung /
  • Rehabilitationseinrichtung /
  • Schule /
  • Sehbehinderung /
  • Unterricht


Informationsstand: 03.09.2019