Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Entwicklung von Indikatoren zur Beurteilung der Teilhabe- und Eingliederungsleistung von WfbM

In dem Forschungsprojekt sollen die Ergebnisse von Werkstattarbeit mit Hilfe wirkungsorientierter Indikatoren in den Vordergrund gebracht werden.
So kann beurteilt werden, welche Teilhabe- und Integrationsleistung mit den zur Verfügung gestellten öffentlichen Mitteln erzielt wurde.

Die kooperative Erforschung geeigneter wirkungsorientierter Ergebnisindikatoren, also quantitativer und / oder qualitativer Indikatoren, die die in § 136 SGB IX formulierten Aufgaben der Werkstätten wider spiegeln, liefert diese Aussagen über die Leistungsfähigkeit der WfbM. Dabei ist diese Indikatorensammlung nicht als direkt nutzbares Instrument zur "Benotung" einer Werkstatt oder zum Ranking verschiedenster Leistungserbringer gedacht oder geeignet. Denn nach weit über 4 Jahrzehnten Erfahrungen zeigt sich, dass es nicht den one-best-way, den einen richtigen Weg, wie eine Werkstatt ausgestattet und strukturiert sein müsste oder wie sie vorgehen sollte, gibt, um erfolgreiche Arbeit zu leisten. Vielmehr bietet das Forschungsergebnis die wissenschaftliche Grundlage, auf die die Akteure, WfbM und Leistungsträger zurückgreifen können.

Eine konzertierte Aktion zahlreicher Leistungserbringer (hier: WfbM) zur Erforschung eines abgestimmten Indikatorensatzes unter aktiver Einbeziehung von Leistungsträgern kann der erforderlichen Qualitätsdiskussion zukünftig eine wissenschaftlich fundierte Basis geben und damit die Voraussetzungen für ein fachliches Controlling im beiderseitigen Interesse schaffen. Der Satz von Indikatoren würde die Leistungsträger in die Lage versetzen, die Qualität der Teilhabe- und Eingliederungsleistung der Einrichtung "Werkstatt" als Ganzes abschätzen und damit ggf. den zu erwartenden individuellen Integrationserfolg prognostizieren zu können. Leistungserbringer wiederum hätten ein Instrument zur Verfügung, das die Breite ihrer spezifischen Integrationsleistungen abzubilden und zu vermitteln vermag, und das zur Steuerung eigener Prozesse und Vorgehensweisen sowie zum Lernen voneinander geeignet ist.



Beginn:

01.08.2010


Abschluss:

31.01.2012


Art:

Eigenprojekt



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125180


Informationsstand: 03.01.2020