Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Fachkompetenz in Unterstützter Beschäftigung

Mit dem Projekt plant die Bundesarbeitsgemeinschaft Unterstützte Beschäftigung (BAG UB) einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch zwischen allen an der Durchführung des Anfang des Jahres 2009 eingeführten Förderinstruments Beteiligten der Unterstützten Beschäftigung (UB). Im Fokus stehen Anbieter der Unterstützten Beschäftigung nach § 38a des Neunten Buches Sozialgesetzbuch - SGB IX, die mit der individuellen betrieblichen Qualifizierung von Menschen mit Behinderungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt sowie mit der Erbringung von Leistungen der Berufsbegleitung nach der Begründung eines sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses beauftragt sind.

Auf der Basis der in den Gemeinsamen Empfehlungen zur Umsetzung der Unterstützten Beschäftigung beschriebenen fachlichen Anforderungen ist beabsichtigt, in Abstimmung mit den zuständigen Leistungsträgern, also den in den jeweiligen Phasen der Unterstützten Beschäftigung zuständigen Rehabilitationsträgern bzw. Integrationsämtern, regionale Fachforen zum Kompetenzaustausch an vier Standorten in Deutschland zweimal pro Jahr zu organisieren und durchzuführen.

Neben den regionalen Treffen sind für die gesamte Projektlaufzeit zwei bundesweite Fachtagungen zum Thema "Fachkompetenz in Unterstützter Beschäftigung geplant, eine Veranstaltung in der Mitte und eine Tagung zum Abschluss des Projekts. Zudem wird zur unmittelbaren Verbreitung aktueller Erkenntnisse im Internet ein Fach-Informations-Pool aufgebaut und fortlaufend aktualisiert.

Die Beratung zur Umsetzung der fachlichen Anforderungen und die Reflexion der Praxiserfahrungen in Unterstützter Beschäftigung erfolgt durch die Projektmitarbeiter/innen der BAG UB und durch erfahrene Anbieter in Unterstützter Beschäftigung.

Als Ergänzung zum Fach-Informations-Pool erfolgt die Entwicklung von didaktisch-methodischen Materialien und Arbeitshilfen zur Durchführung der einzelnen Schritte der Unterstützten Beschäftigung.

Eine weitere zentrale Zielsetzung des Projekts ist es, in Frage kommende Betriebe vom Nutzen und von den Chancen der Durchführung der Unterstützten Beschäftigung zu informieren und zu überzeugen. Daher sind gezielte Fachinformationen für Betriebe zu entwickeln, die in unterschiedlicher Form präsentiert werden können, wie z. B. auf Veranstaltungen, in Fachbroschüren der Anbieter von Unterstützter Beschäftigung oder in Publikationsorganen der Arbeitgeberverbände sowie der Zeitschrift ZB-Info der BIH. Um zu ermitteln, welche Informationen für Betriebe von besonderer Wichtigkeit sind, werden Interviews mit den betrieblichen Akteuren durchgeführt.

Im Rahmen des Projekts wird zudem eine Checkliste für (potentielle) Nutzer/innen des persönlichen Budgets (§ 17 SGB IX) erstellt und erprobt. Die Checkliste soll Budgetnehmer/innen sowohl die Auswahl eines geeigneten UB-Anbieters als auch die Prüfung der vom Anbieter vorgehaltenen fachlichen Standards sachgerecht und praktikabel ermöglichen. Zur Entwicklung der Kriterien der Checkliste werden UB-Teilnehmende dahingehend interviewt, welche Form der Unterstützung sie als besonders hilfreich erfahren haben.



Beginn:

01.01.2011


Abschluss:

30.06.2014


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125209


Informationsstand: 05.02.2020