Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Evaluation eines berufsorientierten Rehabilitationskonzeptes in der stationären onkologischen Rehabilitation

In der Rehabilitationsforschung wird beruflichen Aspekten der Rehabilitation zunehmend Bedeutung beigemessen. Bislang gibt es jedoch für den Indikationsbereich Onkologie keine spezifischen Studien zu beruflichen Aspekten der Rehabilitation. Ziel dieses Projektes ist es daher, in Kooperation mit drei Rehabilitationskliniken ein spezifisches berufsorientiertes Rehabilitationskonzept in einem multizentrischen Längsschnittdesign prospektiv zu evaluieren.

Dazu werden an einer Interventionsklinik in einem Zeitraum von etwa einem Jahr alle Krebspatientinnen und -patienten, die kein Ausschlusskriterium erfüllen, zu Beginn der Rehabilitation sowie sechs und zwölf Monate nach Ende der Rehabilitation befragt. Parallel dazu wird aus zwei weiteren Kliniken eine Vergleichsgruppe von Patientinnen und Patienten rekrutiert, die eine Standardrehabilitation erhalten. Als Datenquellen werden neben Patientenfragebogen und einem Arztbogen die sozialmedizinische Beurteilung aus dem Entlassbericht und die KTL-Daten-Dokumentation der therapeutischen Leistungen während der Rehabilitationsmaßnahme herangezogen. Die katamnestischen Befragungen erfolgen postalisch. Das Hauptoutcomekriterium ist die berufliche Wiedereingliederung (Rückkehr zur Arbeit) zu den beiden Katamnesezeitpunkten, darüber hinaus werden berufliche Leistungsfähigkeit, Arbeitszufriedenheit und Umgang mit arbeitsbedingten Belastungen erfasst.

Es wird erwartet, dass die Interventionsgruppe in Bezug auf die Outcomkriterien stärker profitiert als die Vergleichsgruppe. Die Auswertung der Daten erfolgt deskriptiv und inferenzstatistisch.



Beginn:

01.05.2008


Abschluss:

31.07.2011


Art:

Gefördertes Projekt / Wissenschaftliche Arbeit / Studie


Kostenträger:


Verein zur Förderung der Rehabilitationsforschung in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein e. V. (vffr) im Hause der Deutschen Rentenversicherung Nord



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125279


Informationsstand: 29.03.2018