Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Optimierung der verhaltensmedizinischen Betreuung und Schulung von Fibromyalgiesyndrom-Patienten in der stationären medizinischen Rehabilitation

Im Rahmen des Projekts sollen unmittelbare und längerfristige Effekte einer verhaltensmedizinischen Patientenschulung für Fibromyalgiesyndrom-Patienten untersucht werden.

Die Schulung ist integriert in eine multimodale Behandlung und setzt sich aus sechs Modulen zusammen. Inhalte sind Krankheits- und Behandlungswissen, Schmerzverarbeitung, Zusammenhang zwischen Stress und Schmerzen, Wahrnehmung von Schmerzen unter dysfunktionalen Gedanken und die Bedeutung von kognitiver Umstrukturierung. Den Abschluss bildet ein Modul zum Alltagstransfer mit einem Genusstraining.

Die Erhebung der Daten erfolgte an zwei Interventionsgruppen (behandelte Patienten vor Optimierung; behandelte Patienten nach Optimierung) und einer Kontrollgruppe (unbehandelter Patienten), zu drei Messzeitpunkten (Prä, Post, Follow-up, 6 Monate nach Reha-Ende).

Es soll untersucht werden, ob eine integrierte Patientenschulung die psychische Beeinträchtigung, die Schmerzverarbeitung, die Aktivität und Teilhabe sowie den Reha-Status positiv beeinflussen kann.



Bezug des Projekts zur internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF):
Der bio-psycho-soziale Ansatz der ICF bildet einen konzeptionellen Bezugsrahmen für das Projekt.



Beginn:

01.06.2007


Abschluss:

30.06.2010


Art:

Gefördertes Projekt / Wissenschaftliche Arbeit


Kostenträger:


Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen



Weitere Informationen


Abstract

Improvement of a behaviorial medicine treatment and patient education of patients with fibromyalgia in an inpatient medical rehabilitation.

The aim of the project is the development and evaluation of patient education for patients with fibromyalgia. Cognitive-behavioral treatment can help patient to cope their disease.


Referenznummer:

R/FO125303


Informationsstand: 11.07.2011