Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Intensivierte Medizinisch-Beruflich Orientierte Rehabilitationsnachsorge (IMBORENA)

Ziel des Projektes sind Entwicklung und Wirksamkeitsüberprüfung eines berufsorientierten Nachsorgeprogramms für Personen mit muskoskelettalen Erkrankungen und besonderen beruflichen Problemlagen. Die intensivierte medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitationsnachsorge (IMBORENA) soll den bisherigen IRENA-Ansatz in Anlehnung an multimodale MBOR-Ansätze durch eine stärkere Berücksichtigung berufsorientierter Angebote weiterentwickeln. Für die Implementierung der IMBORENA wurde ein Anforderungsprofil erarbeitet, das vier berufsorientierte Kernmaßnahmen (Arbeitsplatzbezogenes Training, Berufsbezogene Gruppen, Sozialberatung, Entspannungstraining) beschreibt, die das herkömmliche IRENA-Angebot ergänzen.

Die von März 2011 bis Februar 2014 geplante Studie teilt sich in zwei Studienphasen: Implementierungsphase (Studienphase I) und Wirksamkeitsstudie (Studienphase II). Die die Implementierungsphase begleitende formative Evaluation soll vor allem die Praktikabilität des geplanten Behandlungsumfangs klären, den Bedarf an entsprechenden Angeboten erfassen und die Erwartungen von Rehabilitanden und Therapeuten an die Nachsorge im Rahmen der IRENA erheben.

Im Anschluss an die Implementierungsphase soll die Wirksamkeit des Programms in einer randomisierten Studie überprüft werden. Erwartet wird, dass Teilnehmer des berufsorientierten Nachsorgeprogramms ihre beruflichen Anforderungen langfristig besser bewältigen als Teilnehmer der herkömmlichen IRENA.



Bezug des Projekts zur internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF):
Der bio-psycho-soziale Ansatz der ICF bildet einen konzeptionellen Bezugsrahmen für das Projekt. Die ICF ist kein ausdrücklicher Forschungsgegenstand, wird aber im Vorhaben genutzt, z.B. durch den Einsatz ICF-basierter Instrumente / Skalen zur Beschreibung von Untersuchungsvariablen, Verlaufsdokumentation, Ergebnismessung etc.



Beginn:

01.03.2011


Abschluss:

28.02.2014


Art:

Gefördertes Projekt / Wissenschaftliche Arbeit / Studie


Kostenträger:


Deutsche Rentenversicherung Bund



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125322


Informationsstand: 10.05.2019