Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Wissenschaftliche Begleitung des Neuen Reha-Modells der Berufsförderungswerke

Die 28 in der ARGE BFW e.V. vertretenen Berufsförderungswerke haben im Jahre 2007 ein Neues Reha-Modell verabschiedet, das unter die Prinzipien Integrationsorientierung und Individualisierung gestellt wurde. Es gliedert sich in einen lückenlosen Prozessverlauf:
- individuelles Profiling mit Zielvereinbarung zwischen Reha-Team und TeilnehmerIn,
- handlungsorientierte Qualifizierung, orientiert auf Fach-, Schlüssel- und Gesundheitskompetenz,
- Einsatz Besonderer Hilfen zur Unterstützung des Reha-Prozesses,
- Steuerung durch Reha- und Integrationsmanagement.

Die wissenschaftliche Begleitung folgt dem Paradigma der Handlungsforschung:
- Beteiligung an der Präzisierung und Operationalisierung des Handlungskonzepts (in Form von Positionspapieren)
- Entwicklungsberatung unter Rückmeldung der Ergebnisse im Rahmen von Monitorings,
- Gestaltung von (14) Fachtagungen zur Qualifizierung des BFW-Personals,
- Evaluation der erreichten Prozessqualität.



Bezug des Projekts zur internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF):
Die ICF ist kein ausdrücklicher Forschungsgegenstand, wird aber im Vorhaben genutzt, z.B. durch den Einsatz ICF-basierter Instrumente / Skalen zur Beschreibung von Untersuchungsvariablen, Verlaufsdokumentation, Ergebnismessung etc.



Beginn:

01.12.2008


Abschluss:

31.12.2011


Art:

Gefördertes Projekt / Evaluation


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)



Weitere Informationen


Abstract

Wissenschaftliche Begleitung des Neuen Reha-Modells der Berufsförderungswerke

In 2007 all 28 members of the German Association of Vocational Training Centres for Persons with Disabilities agreed to implement a "New model of vocational rehabilitation". Its main characteristics are:

- continuous individual profiling that incorporates target agreements between
client and rehabilitation team,
- active learning focused on professional competence, key competences and
health literacy,
- supportive measures geared to individual needs in the process of rehabilitation,
- professional rehabilitation management provides monitoring and guidance
during process

Research support, following action research approach:
- contributions to specification and operationalization of "New model of
vocational rehabilitation” (documented in so-called position papers),
- counselling of change process, including feedback as part of monitoring
- design of a series of 14 conferences to develop expertise in and commitment
to changed goals and organisational structure of work processes


Referenznummer:

R/FO125338


Informationsstand: 21.09.2017