Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

BarUmWalz+

Im Projekt werden arbeitslose Menschen, Jugendliche ohne Schulabschluss, Jugendliche am Übergang Ausbildung/Beruf sowie arbeitslose Erwachsene mit Behinderung, zu einem mehrwöchigen Betriebspraktikum nach Österreich und Frankreich geschickt.
Die Aufenthaltsdauer im Ausland variiert zwischen sechs und zehn Wochen.
Als transnationale Partner fungieren der Karriereclub Wien, ibis acam Bildungs GmbH in Graz und Leno Consulting in Toulouse.

Das Projekt besteht aus den Phasen Teilnehmerauswahl, Vorbereitung, Auslandsaufenthalt, Nachbereitung und Nachbetreuung. Je Kurs sollen sechs Teilnehmer/innen mit Behinderung am Projekt teilnehmen. Durch die Projektteilnahme wird eine eindeutige Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit angestrebt.
Die Nachbereitung/Nachbetreuung findet in enger Kooperation mit den beteiligten Jobcentern statt. Für die Gruppen nach Frankreich gibt es Sprachkurse. Es sind während der Projektlaufzeit drei Workshops in Wien, Graz und Toulouse zur Thematik 'Integration von behinderten Menschen in den Arbeitsmarkt', insbesondere im Bereich der KMU und das Thema 'Barrierefreiheit im beruflichen Alltag' vorgesehen. Es wird drei Rücktausche der Experten nach Eberswalde und Brandenburg an der Havel geben, um die Themenstellung weiter zu bearbeiten. An den Expertentreffen sollen Personen der Jobcenter, Behindertenbeauftragte und Vertreter der Wirtschaft teilnehmen. Das Einzugsgebiet des Projektverbundes umfasst die Landkreise Barnim, Uckermark, Märkisch-Oderland und die Stadt Brandenburg an der Havel.

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Homepage IdA - Integration durch Austausch, http://www.ida.de



Beginn:

01.04.2011


Abschluss:

30.06.2014


Art:

Gefördertes Projekt / Transnationales Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Europäischer Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125377


Informationsstand: 14.04.2020