Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

WEMA - Work-Experience-Malta-Mallorca

Es werden in fünf Durchgängen insgesamt 80 arbeitslose Menschen mit Behinderung ab 20 Jahren, mit oder ohne Berufsausbildung, ein personalisiertes, berufsbezogenes 10 wöchiges Praktikum auf Malta beziehungsweise Mallorca absolvieren, mit dem Ziel Berufserfahrungen zu sammeln, den Berufseinstieg beziehungsweise die Arbeitsmarktintegration zu meistern. Das Praktikum wird durch ein interkulturelles Training und eine berufsbezogene Sprachförderung in Deutschland und im Gastland sowie eine Berufswegplanung und einer berufspraktischen Vorbereitung angebahnt. Im Anschluss an das Praktikum erfolgen eine Auswertung der Auslandserfahrungen, das Aufbereiten und Aktualisieren der Bewerbungsunterlagen und die Umsetzung der Berufswegplanung durch unterstützende Einzelcoachings.

In der Projektlaufzeit werden jeweils ein Studienbesuch in Malta und Mallorca während des Auslandsaufenthaltes einer WEMA-Gruppe stattfinden. Daran werden die Projektpartner, Arbeitsmarktakteure der Stadt Halle und des Partnerlandes, sowie Vertreter von Selbsthilfeorganisationen teilnehmen, um die Akzeptanz und die Etablierung des Projektes in der Region zu steigern und erste persönliche Kontakte zu knüpfen. Die Teilnehmer werden über den aktuellen Projektstand informiert, lernen die WEMA-Teilnehmer, deren Unterkunft und die Praktikumsbetriebe kennen.

In drei Expertentreffen in Deutschland werden die persönlichen Kontakte zwischen den Projektpartnern und den Teilnehmern aus der Wirtschaft, der Kommune und Selbsthilfegruppen aus Deutschland und den Partnerländern weiter ausgebaut und ergebnisorientiert verschiedene Fragestellungen bearbeitet. Ziele können sein, die Beteiligten für bestimmte Themen zu sensibilisieren, neue Strukturen zu schaffen bzw. alte wieder aufleben zu lassen und neue Projekte oder Konzepte länderübergreifend zu initiieren.

Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Homepage IdA - Integration durch Austausch, http://www.ida.de



Beginn:

15.05.2011


Abschluss:

30.06.2014


Art:

Gefördertes Projekt / Transnationales Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Europäischer Sozialfonds



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125383


Informationsstand: 08.12.2015