Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Evaluierung der Arbeitsfähigkeit und der Freizeitaktivitäten nach einer Wirbelsäulenoperation

Inhalte:

Mit Hilfe von Fragebögen zum Gesundheitszustand, zur Erwerbstätigkeit und zum Freizeitverhalten werden im Orthopädie-Zentrum Bad Füssing (OZBF) und in vier Kooperationskliniken (Passauer Wolf Bad Griesbach, Klinik Niederbayern Bad Füssing, Klinik Rosenhof Bad Birnbach, Asklepios Klinik Bad Abbach) Patienten, die zum ersten mal an der Wirbelsäule operiert wurden, befragt.

Methoden:

Drei Befragungszeitpunkte sind vorgesehen:
- t1 unmittelbar nach Ende der AHB
- t2 sechs Monate nach der AHB
- t3 zwölf Monate nach der AHB

Die Fragebögen für t1 werden den freiwilligen Teilnehmern in der jeweiligen Reha-Klinik ausgehändigt. Diejenigen für t2 und t3 werden den Probanden von der Forschungsabteilung des OZBF auf dem Postweg zugesendet. Die Datenauswertung erfolgt durch die Forschungsabteilung des OZBF.

Ziele:

In dieser Studie soll untersucht werden, in welchem Maße nach einem operativen Eingriff an der Wirbelsäule eine Rückkehr in den gewohnten Alltag möglich ist.

- kann die ursprüngliche berufliche Tätigkeit wieder aufgenommen werden?
- ist eine Durchführung der früheren Sport- und Freizeitaktivitäten wieder möglich?
- welche Einschränkungen oder Veränderungen ergeben sich bzgl. Arbeit und Freizeit?



Bezug des Projekts zur internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF):
Der bio-psycho-soziale Ansatz der ICF bildet einen konzeptionellen Bezugsrahmen für das Projekt.



Beginn:

01.01.2012


Abschluss:

31.12.2013


Art:

Gefördertes Projekt / Wissenschaftliche Arbeit / Studie


Kostenträger:


Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125448


Informationsstand: 03.01.2018