Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Patientenkompetenz und krankheitsbezogene Sorgen (Progredienzangst) von Tumorpatienten im Verlauf onkologischer Rehabilitation. Ein Beitrag zur Konstruktvalidierung.

Das Konzept der Patientenkompetenz reflektiert grundlegende Veränderungen in der Patientenrolle in modernen Gesellschaften und eine zunehmend stärker gewünschte Teilhabe von Patienten bei der Behandlung chronischer wie akuter Erkrankungen. Das Forschungsvorhaben integriert Perspektiven einer sich erst in Ansätzen abzeichnenden Forschung zu Patientenkompetenz und einer im deutschsprachigen Raum ebenfalls noch nicht breit etablierten Untersuchung des Phänomens der Progredienzangst.

Ziel der geplanten Studie ist es, Patientenkompetenz im Verlauf der onkologischen Rehabilitation hinsichtlich ihrer Veränderung und ihrer Zusammenhänge mit ausgewählten Merkmalen der subjektiven Befindlichkeit (Progredienzangst, Depression, Lebensqualität) sowie der Krankheitsverarbeitung unter Berücksichtigung der Tumorlokalisation und der kurativen vs. palliativen Behandlungssituation zu untersuchen. Darüber hinaus werden Einflüsse des Geschlechts und der sozialen Schicht geprüft.

Die Ergebnisse der Studie sollen dazu beitragen, ein von uns entwickeltes Messinstrument zur Erfassung der Patientenkompetenz im Kontext onkologischer Erkrankungen umfassend zu validieren und weiter zu entwickeln. Hierzu werden insgesamt 512 Patient(inn)en mit Mamma-, Kolon- /Rektum- oder Prostata-Karzinom zu Beginn und Ende ihrer onkologischen Rehabilitation sowie neun Monate später befragt. Die Datenauswertung erfolgt unter anderem mit Hilfe von Varianzanalysen mit Messwiederholung und Strukturgleichungsmodellen.



Beginn:

01.06.2012


Abschluss:

01.05.2015


Art:

Gefördertes Projekt / Wissenschaftliche Arbeit / Studie


Kostenträger:


Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)



Weitere Informationen


Abstract

Patient competence and disease-related concerns (fear of recurrence) of cancer patients in the course of oncological rehabilitaion. A contribution to construct validation.

The concept of patient competence reflects fundamental changes in the patient's role in modern society and an increasingly stronger desired participation of patients in treatment of chronic and acute diseases. The project integrates perspectives of the emerging research of patient competence and the examination of the - at least in German-speaking countries - also not widely established phenomenon of fear of recurrence.
The study aims to investigate patient competence in the course of oncological rehabilitation in terms of their change and their relationship with selected features of subjective state (fear of recurrence, depression, quality of life) and coping with the disease, taking into account the location of the tumor and the (curative vs.. palliative) treatment situation. Moreover, effects of gender and social class are examined. By means of these investigations, a measuring instrument of patient competence in the context of oncology will be extensively validated and further developed. To this end, a total of 512 patients with breast, colon/rectum or prostate cancer will be interviewed at the beginning and end of their oncological rehabilitation and nine months after ending rehabilitation within the framework of a non-randomized comparison group design.


Referenznummer:

R/FO125449


Informationsstand: 19.02.2020