Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Lebensstiländerung und Verbesserung der subjektiven Erwerbstätigkeitsprognose bei Patienten mit Diabetes mellitus Typ II und Adipositas in der stationären Rehabilitation durch ein Planungskompetenztraining (PKT) mit anschließender telefonischer Nachsorge. Eine Wirksamkeitsstudie im Rahmen eines randomisierten Kontrollgruppendesigns.

Übergeordnetes Ziel der Studie ist es, zu prüfen, ob ein Planungskompetenztraining zur Unterstützung von Lebensstiländerung die Verbesserung der Erwerbstätigkeitsprognose zur Folge hat. Die Schulung von Planungskompetenz als eine übergreifende kognitive Fähigkeit während eines Klinikaufenthaltes soll die Lebensstiländerung im Alltag erleichtern. Diese wird durch mögliche Veränderung von Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten erfasst, die sich auf das Körpergewicht (BMI) und Lebensqualität auswirken können.

Die Beantwortung der Fragestellung erfolgt über ein randomisiertes Kontrollgruppendesign. Vorgesehen ist eine Experimentalgruppe (EG), die das Planungskompetenztraining mit anschließender Nachsorge durchläuft. Darüber hinaus sind drei Kontrollgruppen (KG) geplant. KG-1 durchläuft ebenfalls das Training, erhält aber keine Nachsorge, KG-2 erhält als Placebo Intervention eine Vortragsreihe zu gesundheitsbezogenen Themen mit entsprechender Placebo-Nachsorge. KG-3 durchläuft das Standardprogramm der Klinik (kein PKT, keine Nachsorge).



Beginn:

01.09.2012


Abschluss:

28.02.2015


Art:

Gefördertes Projekt / Wissenschaftliche Arbeit / Studie


Kostenträger:


Refonet



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125470


Informationsstand: 09.08.2018