Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Implementierung von Inklusionskompetenz bei der IHK Erfurt (IvIK)

Zielsetzung:

Die IHK Erfurt wird ein neues Dienstleistungsangebot für ihre Mitgliedsunternehmen zum Thema 'Inklusion' aufbauen. Wesentliches Ziel der lnklusionsberatung ist es, mit einer passgenauen Beratung und Begleitung dazu beizutragen, dass bei den Betrieben Rahmenbedingungen entstehen, die es ermöglichen, schwerbehinderte Menschen auszubilden und dauerhaft zu beschäftigen.

Aufgaben:

Aufgabenschwerpunkte der lnklusionsberatung werden sein:
  • Abbau von Vorbehalten gegenüber der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen und Förderung einer positiven Einstellung bei Betrieben und Unternehmen, die bisher nicht oder selten mit behinderten Menschen zusammenarbeiten,
  • Installierung eines dauerhaften Beratungsangebotes in allen Angelegenheiten, die die Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben betreffen,
  • Erhöhung der Beschäftigungschancen von schwerbehinderten Menschen auf dem allgemeinen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt,
  • Sensibilisierung der Unternehmen in Mittel-, West- und Nordthüringen für die Beschäftigung von schwerbehinderten Arbeitnehmern,
  • Verbesserung der Zugangsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen zum allgemeinen Arbeitsmarkt und Förderung von Instrumenten zur Weiterentwicklung von Teilhabemöglichkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt,
  • Erweiterung des Spektrums der Tätigkeitsfelder schwerbehinderter Arbeitnehmer, insbesondere auch für Frauen,
  • Aufbau einer engen Zusammenarbeit mit Stellen, die Betrieben Unterstützungsleistungen anbieten, wie z. B. den Rehaberatern der Agenturen für Arbeit, den Fallmanagern der Jobcenter, den lntegrationsämtern, Integrationsfachdiensten und Rehabilitationsträgern.

Nachhaltigkeit:

Die Nachhaltigkeit der Implementierung von lnklusionskompetenz bei der IHK Erfurt wird gesichert, indem das neue Dienstleistungsangebot zum Thema 'Inklusion' bei der IHK Erfurt auch nach dem Ende der Projektlaufzeit dauerhaft aufrechterhalten wird.
Die Beratung und Unterstützung der Mitgliedsunternehmen in allen Angelegenheiten, die die Teilhabe schwerbehinderter Menschen am allgemeinen Arbeitsmarkt betreffen, wird damit fest im Leistungsangebot der IHK Erfurt verankert.



Beginn:

01.07.2013


Abschluss:

30.06.2015


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Förderprogramm: Handlungsfeld 4 der Initiative Inklusion (IvIK)



Weitere Informationen


Abstract

Implementation of inclusion competence in chambers

The main focus of the project is to strengthen the inclusion competence of in the CCI Erfurt (Chamber of Commerce and Industry) to develop a sustainable consulting structure and services for disabled persons and furthermore create additional and suitable apprenticeship training positions for them. The project aims to raise awareness of this topic at companies in the regions center-, west- and north of Thuringia. The planned consulting services office offers information and assistance to find an appropriate apprenticeship training position for disabled persons and vice versa supports companies that are offering such apprenticeship trainings positions.
The target is to assure mid- and long term contracts for qualified and specialized employees. For this purpose the CCI will establish and provide an inclusion guideline for companies. The project is closely aligned with the German employment agency, integration office and educational institutions.


Referenznummer:

R/FO125502


Informationsstand: 13.01.2020