Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Wissenschaftliche Begleitung des Modellversuchs 'Inklusive Berufliche Bildung in Bayern' (IBB)

Am Modellversuch nehmen bayernweit insgesamt neun Schultandems - bestehend aus jeweils einer Regelberufsschule und einer Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung - teil, die gemeinsam die inklusive Beschulung von Schülern mit Förderbedarf an Regelberufsschulen koordinieren und ermöglichen.

Ziel des Modellversuches ist es, für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf (in den Förderschwerpunkten Lernen und/oder emotionale und soziale Entwicklung) Voraussetzungen zu schaffen sowie Ressourcen (personell, fachlich, finanziell und zeitlich) bereitzustellen, so dass diesen der Weg zur Erlangung eines Berufsabschlusses an einer Regelberufsschule erleichtert wird.

Der Schwerpunkt der Zusammenarbeit der Regel- und Förderberufsschulen liegt auch in der Erarbeitung von Konzepten zur Beschulung und Förderung von Schülern und Schülerinnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf in bestimmten Ausbildungsberufen. Ferner sollen durch gezielte individuelle Unterstützung aller sowohl die fachlichen als auch sozialen Kompetenzen verbessert und in der Folge die Rate der Ausbildungsabbrüche verringert werden.

Der Modellversuch läuft seit September 2012 und endet im Juli 2016.

Die Projektleitung liegt bei der Stiftung Bildungspakt Bayern in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Mit der wissenschaftlichen Begleitung wurde Prof. Dr. Roland Stein, Inhaber des Lehrstuhls für Pädagogik bei Verhaltensstörungen der Universität Würzburg, beauftragt. Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin ist Stephanie Wagner, Dipl.-Päd.

Die Aufgaben der wissenschaftlichen Begleitung umfassen u. a.:

- Zusammenarbeit mit den am Modellversuch beteiligten Tandems aus Regel- und Förderberufsschulen
- Beratung der Projektleitung
- Durchführung von Beratungs- und Fortbildungsangeboten sowie Fachtagungen zu Themen wie "Inklusion", "Kooperation" und "Schulorganisationsentwicklung", aber auch zu fachspezifischen Themen aus den Bereichen "Pädagogik bei Verhaltensstörungen" und "Pädagogik bei Lernbeeinträchtigungen"
- prozessbezogene Dokumentation und Evaluation der realisierten Konzepte und Maßnahmen
- Evaluation der leistungsbezogenen Effekte inklusiver Beschulung und der Bildungserfolge der Schüler mit Förderbedarf an Regelberufsschulen während des Modellversuchs
- Prozessdokumentation der engen Kooperation von Regel- und Förderberufsschullehrern in inklusiven Settings in Bayern

Zeitraum der wissenschaftlichen Begleitung: März 2013 bis Juli 2015



Beginn:

01.03.2013


Abschluss:

31.07.2015


Art:

Gefördertes Projekt / Wissenschaftliche Arbeit


Kostenträger:


Stiftung Bildungspakt Bayern

Europäischer Sozialfonds



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125536


Informationsstand: 23.11.2015