Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

DeSqual (Entwicklung einer nachhaltigen Qualitätssicherung in der beruflichen Bildung)

In vielen Projekten zur Entwicklung und Sicherung der Qualität der Berufsbildung wie z. B. EQAVET (European Quality Assurance in Vocational Education and Training) liegen die Schwerpunkte in der Gestaltung und Einführung einer soliden Struktur des Qualitätssystems. Ist ein System erst einmal eingerichtet, kann der Berufsbildungsträger durch ein Peer Review Verfahren oder durch einen externen unabhängigen Assessor bewertet werden. Externe Assessments verdeutlichen häufig, dass viele Bildungsträger vor der Herausforderung stehen, die EQAVET-Anforderungen in der täglichen Arbeit einzuhalten. Mit anderen Worten: Sie stehen vor der Herausforderung, den europäischen Bezugsrahmen (EQAVET) mit ihren Qualitätssystemen nachhaltig umzusetzen.

Das Hauptziel von DeSqual ist die Gestaltung einer nachhaltigen Qualitätssicherung bei den Berufsbildungsanbietern für Menschen mit Behinderung in einem europäischen Rahmen. Die Nachhaltigkeit wird erreicht durch ein aufgewertetes, verbessertes und zunehmendes Qualitätsbewusstsein, eine Qualitätskultur und ein eigenverantwortliches Qualitätsverhalten der Mitarbeiter der Bildungsanbieter.

Im Projekt wird ein modulares Trainingsprogramm zur Qualitätssicherung für Berufsbildungsanbieter von Menschen mit Behinderung entwickelt und erprobt. Die Trainingsinhalte werden aus bestehenden und erfolgreichen Programmen zur Qualitätssicherung aus verschiedenen Sektoren zusammengestellt und entsprechend für den Berufsbildungsbereich angepasst.

Die konkreten Ergebnisse dieses Projektes sind ein wachsendes Qualitätsbewusstsein und -verhalten durch die Einführung eines maßgeschneiderten und evidenzbasierten Trainingsprogramms. Dieses Programm erfüllt die Bedingungen zur Gestaltung einer nachhaltigen Qualitätsentwicklung und die Umsetzung der EQAVET-Anforderungen in den Einrichtungen der Berufsbildungsanbieter für Menschen mit Behinderung.

Die innovativen Beiträge werden aus dem Expertenwissen einer Reihe von europäischen Projektpartnern aus dem Sozialbereich, dem Bereich der beruflichen Bildung, Industrie und dem Gesundheitsbereich eingebracht. DeSqual vereinfacht das wechselseitige Lernen durch den Innovationstransfer zwischen unterschiedlichen Sektoren.

Das DeSqual-Projektkonsortium besteht aus zehn europäischen Partnern.
Darunter gibt es vier verschiedene Typen:
- Expertengruppen mit Kompetenzen und Erfahrungen zu Trainingsprogrammen, die zum Qualitätsbewusstsein, individuellem Qualitätsverhalten und einer Qualitätskultur beitragen
- Experten mit Erfahrungen in der Qualifizierung von Beratern
- Berufsbildungsanbieter, die eine nachhaltige Qualitätsentwicklung durch eine erweiterte Qualitätskultur, ein Qualitätsbewusstsein und Qualitätsverhalten schaffen und sichern möchten
- Eine externe Expertengruppe, die die Prozess- und Produktevaluation sowie Evaluation der Wirkungen des Trainingsprogramms durchführt



Beginn:

01.10.2013


Abschluss:

01.09.2015


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt / Transnationales Projekt


Kostenträger:


Europäische Kommission
EU-Programm für lebenslanges Lernen (Leonardo da Vinci)



Weitere Informationen


Abstract

DeSqual (Development of sustainable quality assurance in vocational education and training)

In many quality projects for Vocational Education and Training (VET), such as EQAVET (European Quality Assurance in Vocational Education and Training), much attention is paid to the creation and the implementation of a solid structure of a quality system. Once a system is established and implemented, the VET-provider can be assessed by peer review and an independent external assessment. Frequent external assessment shows that many VET-providers face the challenge to maintain the quality performance according EQAVET requirements on a daily basis. In other words: they have the challenge to assure the sustainable implementation of EQAVET requirements in their quality systems.

The main aim of DeSqual is to create sustainable quality assurance in VET-providers for people with a disability in a European framework. Sustainability will be accomplished by enhancing, improving and increasing quality awareness, quality culture and quality behaviour of staff of VET-providers.
We will develop and test a tailored modular training program for quality assurance in VET-providers for people with a disability. The training program will be adapted from existing successful programs for quality assurance.
The tangible outcome of this project can be described as: increased quality awareness and quality behaviour through implementing a tailor made evidence based training program which fulfils the conditions for creating sustainable quality development and implementation of EQAVET requirements in organizations of VET-providers for people with a disability.

Input of innovation is coming from expertise in the social sector, the VET sector, the industry sector and the social healthcare sector represented by a number of European partners. The training program developed in this project will have both a national and international impact. DeSqual will also facilitate a transfer of innovation between different sectors by creating a context of mutual learning.

The consortium of the DeSqual project consists of 10 European partners.
There are four types of partners:
- Expert organisations who will bring in expertise and experiences in training programs for contributing to quality awareness, individual quality behaviour and quality culture
- Experts who have experiences in training consultants
- VET-providers who would like to create sustainable quality development through enhancing quality culture, quality awareness and quality behaviour
- An external expert organisation that will carry out a process and product evaluation and the evaluation of the effect of the training program


Referenznummer:

R/FO125662


Informationsstand: 11.02.2020