Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

BIA - Berufliche Integration von schwerbehinderten Menschen in Ausbildung oder Arbeit

Ziel ist es, die Chancen für Menschen mit einer Schwerbehinderung zu verbessern. Der Schwerpunkt der Vermittlung liegt auf dem regionalen Arbeitsmarkt.

Zur Zielgruppe gehören Menschen mit einer Behinderung, die eine Arbeitsstelle suchen, sowie Jugendliche und junge Menschen, die eine Berufsausbildung anstreben.

Ziel des Projektes 'Berufliche Integration von schwerbehinderten Menschen in Ausbildung oder Arbeit - BIA' ist es, Betriebe für die Belange von Menschen mit einer Schwerbehinderung zu sensibilisieren. Damit soll die Ausbildungs- und Beschäftigungssituation für Menschen mit Schwerbehinderung verbessert werden. Außerdem soll die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen ausgebaut werden.

Im Projekt 'Berufliche Integration von schwerbehinderten Menschen in Ausbildung oder Arbeit - BIA' wird eine tragfähige berufliche Perspektive für die Teilnehmenden entwickelt.

Inhalte des Projektes BIA sind:
* Analyse der schulischen, beruflichen, gesundheitlichen und sozialen Ausgangssituation
* Berufliche Orientierung oder Umorientierung
* Vorbereitung auf den betrieblichen Alltag
* Praktikum im Betrieb
* Begleitung während eines Beschäftigungsverhältnisses, das durch das Projekt entstanden ist

Die Förderdauer beträgt in der Regel 6 Monate.

* Individuelle Beratung und Unterstützung durch unsere Reha-Fachkräfte
* Gezielte Berufsorientierung und Berufswegplanung unter Berücksichtigung individueller Voraussetzungen



Beginn:

01.12.2015


Abschluss:

30.11.2018


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) - gefördert aus Mitteln des Ausgleichsfonds
Programm der Bundesregierung zur "intensivierten Eingliederung und Beratung von schwerbehinderten Menschen"
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. - DLR Projektträger des BMAS



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125714


Informationsstand: 15.03.2016