Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Inklusionsinitiative für Beschäftigung - AKTION Beruf und Behinderung

Ausgangslage:

Schwerbehinderte Menschen konnten bisher nicht in angemessenem Umfang von den positiven Entwicklungen am Arbeitsmarkt profitieren.
Um diesen Trend umzukehren und die Fachkräftebedarfe der Betriebe auch über Personengruppen abzudecken, die bisher noch nicht im besonderen Fokus standen, wurde die Einbeziehung der Agentur für Arbeit Saarland und aller saarländischen Job-Center in die Inklusionsinitiative realisiert.

Ziel:
Ziel des Projektes "AKTION Beruf und Behinderung" ist es, schwerbehinderte langzeitarbeitslose und von Langzeitarbeitslosigkeit bedrohte Menschen über 50 Jahre bei der Begründung neuer Beschäftigungsverhältnisse und deren Stabilisierung zu unterstützen und Arbeitgeber für das Thema schwerbehinderte Beschäftigte zu sensibilisieren.

Nach Abschluss des Projektes sollen mindestens 75 Menschen der oben genannten Zielgruppe in den Arbeitsmarkt integriert sein. Dies entspricht einer angestrebten Integrationsquote von 25 Prozent.

Art:
Das Projekt, mit dessen Durchführung der Träger DEKRA beauftragt wurde, ist wie folgt modular aufgebaut:

- Analyse der vorhandenen Ressourcen sowie der individuellen Balance und Berufe-Matching - PPE Messung und Auswertung (spezielles Verfahren, besonders geschulte Mitarbeiter),
- Persönliche Potentialerfassung,
- Individuelles Coaching,
- Kontaktaufnahme zu Betrieben und Sensibilisierung für das Thema "Beruf und Behinderung",
- Matching und Suche von Stellen für die schwerbehinderten Menschen,
- Optional: auch in einer betrieblichen Arbeitserprobung möglich,
- Vermittlung in Arbeit,
- Nachhaltigkeit durch begleitende Integration,
- Betreuung der schwerbehinderten Menschen,
- Ansprechpartner für den Arbeitgeber vor, während und nach der Arbeitsaufnahme.

Umfang:
Es stehen laufend 100 Teilnehmerplätze zur Verfügung. Die Zuweisung erfolgt jeweils für 1 Jahr. Insgesamt können also vom 01.10.15 bis 30.09.18 300 Teilnehmerplätze genutzt werden.



Beginn:

01.10.2015


Abschluss:

30.09.2018


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) - gefördert aus Mitteln des Ausgleichsfonds
Programm der Bundesregierung zur "intensivierten Eingliederung und Beratung von schwerbehinderten Menschen"
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. - DLR Projektträger des BMAS



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125721


Informationsstand: 29.03.2016