Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Berufsbegleitende Rehabilitation (BbR)

Im Zuge der Analyse der Entwicklung neuer Produkte im Bereich der Rehabilitation der Deutschen Rentenversicherung (DRV) hat die DRV Bund in einer internen Projektgruppe eine wohnortnahe und berufsbegleitende Form der medizinischen Rehabilitation entwickelt (Berufsbegleitende Rehabilitation - BbR). Diese richtet sich insbesondere an Versicherte, für die eine räumliche Nähe zu ihrem privaten wie auch beruflichen Umfeld notwendig bzw. sinnvoll ist (z. B. Pflege Angehöriger, Kinderbetreuung oder auch Notwendigkeit der direkten Umsetzung des Gelernten am Arbeitsplatz). Spezifisches Charakteristikum der BbR ist, dass die Versicherten während der Leistungserbringung weiter ihrem Beschäftigungsverhältnis nachgehen. Die Therapie findet dementsprechend außerhalb der üblichen Arbeitszeiten statt.

Da es sich bei der BbR um eine völlig neue Leistungserbringung im Bereich der medizinischen Rehabilitation der DRV handelt, wird die Machbarkeit dieser BbR in einem Pilotprojekt (Indikation Orthopädie) geprüft. Die zu evaluierende Variante wird ausschließlich berufsbegleitend erbracht und erstreckt sich über 12 Wochen.
Ziele des Projektes beziehen sich auf die Identifizierung von Herausforderungen und Entwicklung geeigneter Lösungsstrategien für eine zukünftige Routineversorgung sowie eine erste prozesshafte Bewertung der Ergebnisse. Konkrete Ziele sind:
1. Analyse von Einflussfaktoren auf die Implementierung der BbR
2. Entwicklung von Implementierungsstrategien sowohl auf Leistungserbringer- wie auch Leistungsträgerseite
3. Bewertung der BbR aus der Perspektive der Versicherten, der Reha-Einrichtungen und des Leistungsträgers

Das geplante Projekt ist in zwei Phasen unterteilt - die Implementierungsphase und die Evaluationsphase. Konkrete Aufgaben der Evaluationsphase sind:
- Analyse der Ergebnisse sowie der Zufriedenheit mit der BbR aus Patientensicht
- Analyse des Leistungsgeschehens und der Leistungserbringung
- Analyse der Zufriedenheit und Bewertung durch die MitarbeiterInnen der Reha-Einrichtungen
Die BbR wird in kooperierenden ambulanten Reha-Einrichtungen im Raum Berlin und Cottbus durchgeführt.
Die Analyse soll durch eine Patientenbefragung zu drei Zeitpunkten (Beginn, Mitte und Ende der BbR) realisiert werden. Darüber hinaus ist eine Analyse der dokumentierten Leistungen (gem. KTL) sowie der Abschlussdokumentation (inkl. sozialmed. Leistungsbeurteilung) geplant. Für die Erhebung der Mitarbeiterperspektive sind Workshops sowohl mit Mitarbeitern aus der Therapie wie der Verwaltung den Reha-Einrichtungen vorgesehen.

Die Rekrutierung potenzieller Teilnehmer für die BbR ist über drei Zugangswege geplant. Erstens erfolgt ein Screening der eingehenden Anträge. Weiterhin sollen sowohl durch den Firmenservice der DRV bei Arbeitgebern wie auch durch die Piloteinrichtungen selbst (z. B. über kooperierende niedergelassene Ärzte) potenzielle Teilnehmer gewonnen werden.

Pro Einrichtung sind vier Gruppen á 6 bis 12 Teilnehmende vorgesehen, geplanter Gruppenstart war April 2017.



Beginn:

02.01.2016


Abschluss:

30.06.2018


Art:

Eigenprojekt / Modellprojekt



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125784


Informationsstand: 04.12.2019