Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

KidS² - Kinder-Reha, Sport & Schule

Das Projekt "Kinder-Reha, Sport & Schule" (KidS²) setzt in der Lebenswelt Schule an. Bewegungsprobleme von Kindern werden über einen standardisierten Motorik-Test im Rahmen des Sportunterrichts identifiziert. Die Eltern auffälliger Kinder werden durch ein Elterngespräch über die Testergebnisse informiert und auf mögliche Hilfestellungen aufmerksam gemacht. Hierzu gehört auch der Vorschlag mit dem behandelnden Kinderarzt über die ärztliche Empfehlung einer Kinderrehabilitations-Leistung zu sprechen. Die aktive Ansprache durch die Eltern soll zu einer verbesserten Compliance des Kinderarztes führen. Die Kinderrehabilitation kann in stationärer oder - alternativ in der Modellregion (Rhein-Kreis Neuss) - in einem (ganztägig) ambulanten Setting durchgeführt werden. In dem ambulanten Setting wird die Schule als Ort der Leistungsabgabe durch das Team einer zugelassenen Rehabilitationseinrichtung einbezogen. Unabhängig von der Durchführungsform wird im Anschluss an die Kinderrehabilitation durch die ambulante Rehabilitationseinrichtung eine Nachsorgeleistung unter Einbeziehung schulischer Strukturen durchgeführt.
Durch innovative Prozesse der Zusammenarbeit zwischen Schule, Kinderarzt, Rehabilitationseinrichtungen und Leistungsträgern sowie die Implementierung neuer, kindgerechter Leistungsmodule und Settings soll die Informationslage von Eltern, Ärzten und Lehrern, die Identifikation von Rehabilitationsbedarf bei Kindern, die Inanspruchnahme von Kinderrehabilitations-Leistungen und die Ergebnisqualität verbessert werden. Die Erstellung eines Manuals wird die Verstetigung und Übertragbarkeit auf andere Regionen sicherstellen.



Bezug des Projekts zur internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF):
Der bio-psycho-soziale Ansatz der ICF bildet einen konzeptionellen Bezugsrahmen für das Projekt.



Beginn:

01.11.2019


Abschluss:

30.04.2022


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS); Bundesprogramm "Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben - rehapro"



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125882


Informationsstand: 04.12.2019