Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Einstiegsprämie (ESP). Förderung der Motivation zur Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung durch Prämienzahlung

Das Projekt ESP richtet sich an Versicherte, die einen grundsätzlichen Anspruch auf die Leistung eines Eingliederungszuschusses bei Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung haben, und gibt Ihnen das Wunsch- und Wahlrecht, für sich selbst eine monetäre Unterstützung zu wählen. Bisher arbeitssuchende Versicherte erhalten bei Beschäftigungsaufnahme eine Prämie in Höhe von bis zu 400 Euro für die jeweils ersten 6 Monate und eine Einmalzahlung in Höhe von 600 Euro nach 12 Monaten Beschäftigungsdauer. Die Versicherten sollen zur Beschäftigungsaufnahme motiviert und in die Lage versetzt werden, Ausgaben im Zusammenhang mit der Beschäftigungsaufnahme, wie z.B. anfänglich hohe Kosten für Arbeitskleidung oder ÖPNV Monatskarten, zu bewältigen.

Die Ziele des Projekts sind:
- Erhöhte Beschäftigungsaufnahme von Versicherten, die eine ESP erhalten - besonders in niedrig bezahlten Beschäftigungen,
- Beschäftigung auch über den Zeitraum der Intervention hinaus, und
- Etablierung einer Alternativleistung zum Eingliederungszuschuss.

Die Fallzahl des Projekts sind ca. 468 Teilnehmer über eine Interventionsdauer von 24 Monaten. Das Projekt wird im Zuständigkeitsgebiet der DRV Braunschweig-Hannover durchgeführt. Sie kooperiert mit der DRV Mitteldeutschland, welche die ESP im Bundesland Thüringen erprobt. Das Projekt wird wissenschaftlich von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) begleitet. Die Versicherten werden bei Beschäftigungsaufnahme und nach 12 Monaten Beschäftigung zu ihren Erfahrungen mit der ESP befragt und die Verteilung der Versicherten nach sozio-demografischen Kategorien wird analysiert. Es wird dazu auch eine Auswertung der Versichertenkonten stattfinden und eine Vergleichsgruppe der Nicht-ESP Bezieher gebildet. Eine Stichprobe der Versicherten wird in qualitativen Interviews vertieft zur ESP befragt und Vertreter der beteiligten Rentenversicherungsträger geben Auskunft zu Ihren Erfahrungen mit und der organisationalen Umsetzung der ESP.

Das Projekt wird von Andreas Wenzel geleitet unter der Mitarbeit von Dr. Felix Behling und Dr. Kerstin Mattukat.



Beginn:

01.11.2019


Abschluss:

31.10.2024


Art:

Gefördertes Projekt / Studie / Wissenschaftliche Arbeit / Modellprojekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS); Bundesprogramm "Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben - rehapro"



Weitere Informationen


Abstract

Entry Support (ESP). Encouragement to seek contributory employment by paying a bonus

The project ESP is aimed at insured persons who principally have a claim to receive a reintegration allowance payable to their employer when taking up contributory employment. These persons now have the choice to receive themselves a financial support of up to 400 Euro for the first 6 and a one-off payment of 600 Euro after 12 months of continuous employment. The support is meant to motivate insured persons and to enable them to master expenses in relation to taking up the employment such as work clothes or commuter tickets.

The project's goals are:
- Increased rate of taking up employment by persons who receive the ESP - particularly those who engage in low income work,
- Being employed throughout and after the intervention, and
- To establish an alternative programme to the employer's reintegration allowance.

The number of participants in the project is approximately 468 persons during an intervention period of 24 months. The project is being conducted by the Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover in cooperation with the Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland (state of Thuringia). The project is being evaluated by the Medical University Hanover (MHH). The MHH will survey participants at the beginning and after 12 months of the employment in order to determine the user group of the ESP and its experiences. The long-term labour market participation and contribution periods will be analysed for participants and non-participants. A number of participants and employees of the Rentenversicherung will be invited for in-depth interviews and focus groups to discuss aspects and the administration of the ESP in more detail.

The project is led by Andreas Wenzel with support by Dr Felix Behling and Dr Kerstin Mattukat.


Referenznummer:

R/FO125886


Informationsstand: 18.11.2019