Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

GesA - Gesund und Aktiv aus einer Hand

Das Haus der Gesundheit hat sich zum Ziel gesetzt, Kunden mit komplexen gesundheitlichen Einschränkungen so zu unterstützen, dass eine drohende Chronifizierung und eine darauf basierende mögliche Behinderung frühzeitig erkannt wird und gezieltes Handeln noch vor Eintritt der Rehabilitation eingeleitet wird. Präventive Maßnahmen sollen Erwerbsfähigkeit verbessern oder zumindest stabilisieren.

Ein primärer Ansatz des Projektes ist es, einen geeigneten Zugang zu den arbeitslosen Kunden für das Thema Gesundheitsförderung zu finden. Sie sollen dauerhaft für die eigene Gesundheit sensibilisiert werden. Ihre Motivation wird gefördert und gestärkt, aktiv etwas für den Erhalt ihrer Gesundheit und die Integrationsfähigkeit in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu tun. Dieser Ansatz folgt dem Prinzip der "Hilfe zur Selbsthilfe".

Durch Zusammenarbeit der Jobcenter Düsseldorf (Wirtschaftsraum mit großstädtischen Strukturen) und Mettmann (Wirtschaftraum mit Kreisstrukturen), sowie dem Gesundheitsamt der Stadt Düsseldorf in einem Haus, sollen entsprechende Unterstützungsangebote aus einer Hand und unter einem Dach angeboten werden.

Eine Projektcafe, ein Bewegungsraum sowie ein Medienraum runden das Angebot -aus einer Hand im Haus der Gesundheit- ab.
Netzwerken, Gesundheitsangebote (z.B. Entspannungstraining, Ernährungsberatung) und Unterstützung bei der Jobsuche an einem Ort werden so ermöglicht.



Beginn:

01.01.2020


Abschluss:

31.12.2024


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS); Bundesprogramm "Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben - rehapro"



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125887


Informationsstand: 21.11.2019