Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

SEMpsych - Die Gesundheits- und Arbeitspiloten: Systemisches Eingliederungsmanagement bei Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen

Psychische Erkrankungen sind der Hauptgrund für Frühberentungen aufgrund von Erwerbsminderung. Betroffene nehmen Reha-Leistungen zu spät oder gar nicht in Anspruch, institutionelle Beratungsangebote erreichen diese Menschen nur eingeschränkt und werden von ihnen häufig mit Misstrauen betrachtet. Hinzu kommt die nur wenig auf den Arbeitsplatz bezogene Ausrichtung der akutmedizinischen Maßnahmen und der Psychotherapie. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit der Rückkehr an den Arbeitsplatz findet somit bei den Betroffenen gar nicht oder zu spät statt. Eine professionelle Beratung und Begleitung, welche den Betroffenen frühzeitig angeboten wird, könnte hierfür eine Lösung sein.

Ziele:
- Etablierung neuer Zugangswege zur Rehabilitation
- erfolgreiches Angebot einer professionellen, allumfänglichen Beratung und Begleitung
- verbesserte Versorgung, um Betroffene schnell und nachhaltig auf dem Arbeitsmarkt zu integrieren

Beschreibung des Vorhabens:
Betroffenen wird in drei Modellregionen proaktiv eine professionelle Beratung sowie langfristige Begleitung bei der beruflichen Wiedereingliederung angeboten. Der Zugang erfolgt über Betriebe, Arztpraxen, Psychotherapeuten und Krankenkassen.
Im Rahmen der Begleitung stehen folgende Elemente im Vordergrund: individuelle Bedarfsfeststellung, Entwicklung eines Return to Work-Plans, Durchführung geeigneter Leistungen. Die Begleitung erfolgt durch unabhängig agierende Teams von Sozialarbeitern. Die Intervention erschließt damit neue Zugangswege, erprobt eine unabhängige professionelle Begleitung und führt Leistungen der unterschiedlichen Rechtskreise und der Betriebe selbst im individuellen Fall sinnvoll zu einer Strategie zusammen. Zielgruppe sind Personen mit bestehendem Arbeitsverhältnis und einem mit psychischen Beeinträchtigungen assoziierten Arbeitsplatzproblem. Insgesamt sollen 1650 Teilnehmer eingeschlossen werden. Ziel ist die frühzeitige Thematisierung der Arbeitsplatzprobleme, eine rechtzeitige Einleitung von Reha-Leistungen und damit eine schnelle und stabile Rückkehr an den Arbeitsplatz. Mittelfristig werden so Zugänge zur Erwerbsminderungsrente verhindert.



Beginn:

01.11.2019


Abschluss:

31.10.2024


Art:

Modellprojekt / Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS); Bundesprogramm "Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben - rehapro"



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO125903


Informationsstand: 30.01.2020