Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Überprüfung des Phasenmodells der neurologischen Rehabilitation unter besonderer Berücksichtigung prognostischer Faktoren

Die Arbeitsgruppe 'Neurologische Rehabilitation' hat für den Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) ein Konzept erarbeitet, welches verschiedene Phasen der Rehabilitation ('Phasenmodell') in Abhängigkeit vom funktionellen Zustand des Patienten und den daraus ableitbaren medizinischen Behandlungs- und Rehabilitationsnotwendigkeiten unterscheidet. Ziel des Projektes war es, das Phasenmodell der neurologischen Rehabilitation in der klinischen Wirklichkeit auf seine Praktikabilität hin zu überprüfen und die Abgrenzbarkeit der verschiedenen Phasen der Rehabilitation (Phasen B bis F) sowie die Operationalisierung der im Rahmen des Phasenmodells vorgelegten Kriterien unter besonderer Berücksichtigung prognostischer Faktoren zu untersuchen. Die Operationalisierung erfolgte auf den Ebenen der Schädigung, der funktionellen Leistungen und der sozialen und beruflichen Auswirkungen. Die Ebene der Schädigung wurde durch eine detaillierte Erfassung und Auswertung der Diagnosen, der körperlichen Untersuchungsbefunde und einer Beschreibung des Schädigungsortes beschrieben. Die Ebene der funktionellen Leistungen wurde mit Hilfe von Verhaltensskalen und psychometrischen Verfahren bestimmt und die Ebene der sozialen und beruflichen Konsequenzen wurde durch Verhaltensskalen und Beurteilungsbögen erfaßt. Um ein möglichst homogenes Patientenkollektiv zu rekrutieren, wurden nur Patienten mit einem Schädelhirntrauma oder einer zerebrovaskulären Erkrankung im Sinne eines Schlaganfalls in die Studie aufgenommen.

Es wurden insgesamt 100 Patienten (49 SHT und 51 ZV Patienten), die den Phasen B bis D zugeordnet waren, sukzessive in das Projekt aufgenommen. Von jedem Patienten wurde die Krankenvorgeschichte, die medizinischen Aufnahme- und Entlassbefunde, die diagnostischen Maßnahmen während des Aufenthaltes und ein multidimensionales Funktionsprofil - bestehend aus detaillierten neuropsychologischen Untersuchungen, Verhaltensskalen (z. B. Functional Independence Measure und Frühreha-Barthel) und Fragebögen - erhoben und in eine Datenbank eingegeben. Nach Entlassung aus der Rehabilitation wurde bei den Patienten in zuvor definierten Zeitintervallen katamnestische Befragungen hinsichtlich ihres funktionellen, psychosozialen und beruflichen Status durchgeführt. Um die Detailanalysen der Fallstudienpatienten vor dem Hintergrund eines größeren Patientenkollektivs interpretieren zu können, wurde eine deskriptive Statistik aller im Jahre 1996 in die Kliniken Schmieder Allensbach aufgenommenen Patienten (n = 2737) erstellt. Pilotmäßig wurde die Phasenzuordnung mit Hilfe von zwei gängigen Verhaltensskalen an einer Stichprobe von n = 395 Patienten mit unterschiedlichen Krankheitsbilder überprüft.
Die Untersuchungsergebnisse werden in den angeführten projektbezogenen Veröffentlichungen detailliert beschrieben.



Beginn:

01.01.1995


Abschluss:

31.12.1998


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA)
jetziger Name: Deutsche Rentenversicherung Bund



Weitere Informationen


Abstract

Investigating the stage model of neurological rehabilitation with specific consideration of prognostic criteria

The Federation of German Pension Insurance Institutions (VDR) has developed the stage model of neurological rehabilitation based on the functional status of the patients. The objectives of the study were to investigate the clinical reality of the stage model, and its practicability. Operationalisation of the criteria suggested by the VDR were at the level of impairment, disability, and handicap. The results of the study are documented in various publications.


Referenznummer:

R/FO1825


Informationsstand: 09.04.2020