Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Prognosediktoren für die häusliche und berufliche Wiedereingliederung und nach Schlaganfall

Identifikation von Frühprädiktoren, die bei Schlaganfall-Patienten in einem möglichst frühen Stadium eine Prognose über die Wahrscheinlichkeit der Wiedereingliederung in die Familie, bleibende Pflegebedürftigkeit oder über die berufliche Wiedereingliederung ermöglichen. Erfaßt werden stationär aufgenommene Schlaganfall-Patienten nach erstmaligem Schlaganfall in der Stroke unit Erlangen und ggf. in der erweiterten Studienregion (mit der Stroke unit assoziierte benachbarte Kliniken in der Region), die über die Rehabilitationsphase hinweg und darüber hinaus nachbeobachtet werden. Die Studie ist als Verlaufsbeobachtung einer Kohorte von Schlaganfall-Patienten geplant, bei der in regelmäßigen Intervallen bis 18 Monate nach Ereignissen der Prozess der Wiedereingliederung mit entsprechenden Zielparametern erfasst wird.

Die auf Basis der Projektergebnisse voraussichtlich mögliche Identifikation zuverlässiger Prädiktoren der häuslichen Wiedereingliederung, der bleibenden Pflegebedürftigkeit und der beruflichen Wiedereingliederung soll den verschiedenen Kostenträgern im Sozialversicherungssystem eine effektive und effiziente, weil ziel- und bedarfsgerechte Steuerung der Patientenversorgung durch alle Versorgungsebenen ermöglichen. Die Konzentration auf wirksame und anwendungsfreundliche Evaluationsinstrumente und die Vorerfahrungen aus dem ESPro lassen den flächendeckenden routinemäßigen Einsatz in stationären Akuteinrichtungen, die Schlaganfallpatienten versorgen, zukünftig realistisch erscheinen.



Beginn:

01.01.2000


Abschluss:

31.12.2002


Art:

Gefördertes Projekt / Studie



Weitere Informationen


Abstract

Indicators of the prognosis for the home-living or vocational reintegration after stroke

Predictors which allow an early prognosis in stroke patients for their reintegration back home and/or to the job and for their independence upon care should be identified. Patients with their first ever stroke admitted to the stroke unit of the University of Erlangen and associated clinics will be studied during their course through acute treatment, rehabilitation and their living after. This cohort of patients will be regularily seen and their clinical psychosocial course will be monitored by target parameters until 18 months after stroke. The identification of reliable predictors for living at home again, independence upon care or vocational reintegration shall help the different German social insurances as cost bearers to control effectively and efficiently the patients' course through the different institutions and services of treatment, rehabilitation and care. Therapeutic aims and needs shall be derived individually along with these identified predictors. We also focuse in our study on reliable and easy-to-be-done evaluation measurements which can make possible, that all health service institutions treating acute stroke patients will use these measurements in future. The study will be based on the extensive experiences from ESPro (i.e. Erlanger Stroke Project).


Referenznummer:

R/FO2304


Informationsstand: 24.09.1999